Planänderung in Ober-Kinzig und Etzen-Gesäß: Kanalsanierung zu teuer

606

In gegenseitigem Einvernehmen haben die Stadt Bad König und Hessen Mobil entschieden, im Rahmen der Fahrbahninstandsetzungen der Ortsdurchfahrten Ober-Kinzig und Etzen-Gesäß in diesem Jahr lediglich eine Sanierung der Fahrbahndecke der Landesstraße L 3318 vorzunehmen.

Hessen Mobil war in ersten Bauplanungen zunächst von einer Deckensanierung der Fahrbahn ausgegangen. Aufgrund der vorliegenden Gutachten entschied man sich dann jedoch für eine grundhafte Fahrbahnerneuerung.

Um Synergieeffekte hierbei auszunutzen, wurde daraufhin von der Stadt Bad König auch eine Sanierung der Entwässerungskanäle und Trinkwasserleitungen ins Auge gefasst.

Die infolgedessen von der Stadt eingeleitete Untersuchung des Kanalsystems einschließlich der hydraulischen Überrechnung kam jedoch zu dem Ergebnis, dass der Sanierungsaufwand größeren Aufwandes bedarf, als zunächst angenommen.

Die Kosten für den notwendigen Kanal- und Trinkwasserleitungsneubau in der Ortsdurchfahrt Ober-Kinzig werden sich gemäß der aktuellen Kostenberechnung extrem erhöhen. Dies ist durch die Stadt im Vorfeld der geplanten grundhaften Erneuerung im laufenden Kalenderjahr nicht zu leisten. Zudem ist durch den erweiterten Umfang der Bauarbeiten eine Kostensteigerung zu erwarten, die erst über die Haushaltsmittel der Stadt bereitgestellt werden müssen. Hierfür müssen die notwendigen Zeiträume geschaffen werden.

Da die Fahrbahnen der beiden Ortsdurchfahrten jedoch großflächige Schäden aufweisen, müssen diese aus Gründen der Verkehrssicherung zeitnah beseitigt werden.

Hessen Mobil und die Stadt Bad König kamen daher überein, in diesem Jahr zunächst eine Erneuerung der obersten Verschleißschichten der Fahrbahn durchzuführen. Dabei werden lediglich die oberen vier Zentimeter der Asphaltdecke abgefräst und erneuert. Hierdurch werden Unebenheiten sowie Schäden in der Fahrbahn beseitig, was auch zur Lärmminderung für die Anwohner beiträgt.

Die Arbeiten dieser Deckensanierung starten voraussichtlich im Sommer 2022. In Etzen-Gesäss wird hierfür rund zwei Wochen eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung sowie an zwei Wochenenden eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt notwendig.
In Ober-Kinzig werden die Arbeiten aufgrund der geringen Fahrbahnbreite unter einer rund zwei Wochen andauernden Vollsperrung durchgeführt. Zu den Details der Baumaßnahme wird Hessen Mobil zeitnah informieren. red

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein