Berufungsprozess: Ehemaliger Landrat Dietrich Kübler erneut vor Gericht

546

Der ehemalige Landrat Dietrich Kübler (71) muss sich ab dem 12. Januar 2022 erneut vor Gericht verantworten. Kübler stammt aus Mossautal und war in seiner Funktion als Landrat des Odenwaldkreises zugleich als Aufsichtsratsvorsitzender der OREG GmbH, einer Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung, tätig.

Am 15. März 2015 trat Kübler, der 2009 die Landratswahl als Nachfolger von Horst Schnur für sich entschied, erneut als Kandidat der ÜWG für das Amt des Landrats an, unterlag seinem SPD-Herausforderer Frank Matiaske aber mit 41,1 Prozent zu 58,9 Prozent der Stimmen. „Nach Küblers Angaben hatte das mediale Aufsehen um die unterstellte Vorteilsannahme eine entscheidende Rolle gespielt“, heißt es im Online-Lexikon Wikipedia.

„Im Juni 2015 nahm die Staatsanwaltschaft Darmstadt ihre Ermittlungen gegen den früheren Landrat Dietrich Kübler wegen Untreue zu Lasten des Odenwaldkreises wieder auf. Im Juli 2017 kam es zum Prozess vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts Michelstadt im Odenwald. Am 20. Dezember 2017 wurde eine Freiheitsstrafe von sieben Monaten und eine Strafzahlung von 25.000 Euro an karitative Einrichtungen verhängt. Die Haftstrafe wurde auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Staatsanwaltschaft und Verteidigung legten Berufung ein.“

Foto: pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein