Andreas Koch (CDU) neuer Bürgermeister in Brombachtal

895

Sichtlich enttäuscht hat der Kirchbrombachtaler Ralf Drexelius (SPD) am Sonntagabend seine Niederlage bei der Bürgermeisterwahl in Brombachtal aufgenommen.

„Das war’s, ich habe verloren“, sagte Drexelius im Restaurant „Zur Tankstelle“ in Kirchbrombach im Kreis seiner Unterstützer, als Mitbewerber Andreas Koch (CDU) bereits vor dem Auszählen der Briefwahlstimmen fast uneinholbar vorne lag.

Der 54-jährige Drexelius unterlag mit 41,2 Prozent der Stimmen dem Böllsteiner Koch (57), der 58,8 Prozent schaffte. Damit übernimmt den Rathausposten in Brombachtal zum ersten Mal kein Sozialdemokrat mehr. 64,3 Prozent der 2888 Wahlberechtigten haben das mit ihrem Kreuz entschieden.

Amtsinhaber Willi Kredel (67) war nicht mehr angetreten, nachdem er die Geschicke der Gemeinde ab 2004 führte. Der ehemalige Sozialdemokrat hatte der SPD 2021 den Rücken gekehrt.

„Es war eine sechsmonatige Reise, auf der ich mich den Brombachtalern erstmal bekannt machen musste“, so Koch. „Jetzt bin ich den lieben Menschen dankbar, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben.“ Es sei sein Wunsch, klare Verhältnisse zu schaffen. und die schweren Zeiten, die Brombachtal hatte, zu überwinden.

Drexelius gratulierte Koch kurz nach dem Auszählen der Stimmen im Bromischer Rathaus. „Dass es nicht gereicht hat, finde ich sehr bedauerlich. Das muss ich erstmal verdauen“, sagte Drexelius.

Zu verdauen ist sicherlich auch, dass Drexelius lediglich in seinem Heimatort Kirchbrombach mit 53,2 Prozent siegte, Koch jedoch in den restlichen Wahlbezirken in Langenbrombach, Hembach und Birkert als Sieger hervorging. Im Brombachtaler Ortsteil Böllstein, Kochs Wohnort, erreichte der 57-Jährige sogar 82,2 Prozent.

Inwieweit die Unterstützung des Amtsvorgängers Kredel, der bei vielen Brombachtalern große Wertschätzung genießt, seinen Sieg begünstigte, kann Koch nicht festmachen. „Er stand hinter mir und hat eine große Empfehlung für mich als Bürgermeister ausgesprochen“, meinte Koch.

Drexelius sieht diese „Empfehlung“, die auch bildhaft auf einem gemeinsamen Foto auf dem Wahlflyer transportiert wurde, kritisch. „Inwieweit das Eingreifen von Amtsinhaber Willi Kredel nicht nur unfair war, sondern auch wahlrechtlich relevant ist, muss und wird noch geprüft werden.“

Dennoch betont Drexelius: „Wir haben das Ziel nicht erreicht“, aber er gehe mit erhobenem Haupt weiter angesichts der Unterstützung, die er erlebt habe.

Während Drexelius das Rathaus nach dem symbolischen Handschlag schnell verließ, nahm Koch zahlreiche Gratulationen entgegen, etwa von Sandra Funken (MdL, CDU), Kevin Schmauß,  Kreisvorsitzender der CDU Odenwald, Landrat Frank Matiaske (SPD) oder Axel Muhn, Bürgermeister von Bad König. Koch wird sein Amt am 1. August antreten. Sandra Breunig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein