Leseprojekt für Leseratten

36

V.l.n.r.: links René Kirch, Bürgermeister, Karla Goetze, Leiterin der Stadtbücherei und Oliver Cesaratto, Leiter BeratungsCenter.
Foto:Stadt Groß-Umstadt

Das Freizeit-Leseprojekt „Ich bin eine Leseratte“ richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis zwölf Jahren. Es soll dazu animieren, mehr Bücher zu lesen und einen eigenen „literarischen Kritikerverstand“ zu entwickeln. Das von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gemeinsam mit der Hessischen Leseförderung unterstützte Projekt wird in 30 Bibliotheken in Hessen und Thüringen angeboten – auch in der Stadtbücherei Groß-Umstadt.

In diesem Jahr können die jungen Leser zwischen folgenden Büchern wählen:
• Anna Lott: Kralle & Co. Agentur der fiesen Viecher
• Katja Reider: Weltbeste kleine Schwester
• Marie Braner: Das Glashausgeheimnis
• Corinna C. Poetter: Jukli oder wie ich einen kleinen Esel an der Backe hatte und nicht mehr loswurde
• Andreas Steinhöfel, Melanie Garanin: Völlig meschugge?
• Jess French, Alexander Mostov: Unsere Wälder – Warum der Wald in Gefahr ist und wie wir ihn schützen können

Damit möglichst viele Kinder zu einer Leseratte werden können, gibt es in der Stadtbücherei von jedem Buch mehrere Exemplare und ausreichend Mitmachhefte. Das Projekt läuft bis zum Samstag, 29. Oktober. Im Mitmachheft finden sich kurze Fragen zum Inhalt und müssen die Bücher bewerten. Der eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Für ausgefüllte Mitmachhefte oder besonders gelungene Kunstwerke hält die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen tolle Preise bereit.
Diese werden im Rahmen eines Lesefestes in der Stadtbücherei Groß-Umstadt vergeben. siw

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein