Großzügige Spende für Ernst-Göbel-Schule

484
Foto: Thomas Raupach

Über eine Spende in Form von 12 Tablets mit einem Wert von über 2.000 Euro dürft sich die Ernst-Göbel-Schule in Höchst freuen.

Hintergrund für diese Spende

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine hatte das Team vom Seminarzentrum Hof Herrenberg, der Teil der weltweiten karitativen Vereinigung „Embracing the World“ ist, den Wunsch, etwas für die geflüchteten Menschen zu tun, die nach Brombachtal kommen. Stellvertretend für das Team hat Mona Gehring an unterschiedlichen Treffen in den umliegenden Gemeinden teilgenommen, um in Erfahrung zu bringen, welcher Bedarf bei der Flüchtlingshilfe besteht. Hierbei wurde deutlich, dass Kinder online Unterricht aus Schulen in der Ukraine in ihrer Muttersprache erhalten sollen; hierfür werden Tablets gebraucht. 

Ukrainische Schulabschlüsse per Online-Unterricht erlangen

So entschloss sich die karitative Organisation einen Spendenaufruf zu starten, von dem nun auch die Höchster Schule profitiert. Die neuen Tablets werden von der Schule verwaltet und mit Lernprogrammen bespielt. Danach werden die Tablets den ukrainischen Schülerinnen und Schülern der Integrationsklasse für das Lernen zu Hause zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise haben die Kinder die Möglichkeit am Online-Unterricht zur Erlangung von ukrainischen Schulabschlüssen teilzunehmen. 

Dies ist aber nur ein Baustein in den vielfältigen Aktivitäten der Ernst-Göbel-Schule, um den geflüchteten Schülern und Schülerinnen aus der Ukraine bei der Integration in ihr neues Umfeld zu helfen. cly

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein