Europameisterschaften im Rope Skipping in der Slowakei

615
Foto: TSV Höchst

Die Europameisterschaften im Rope Skipping, auf die sich die Rope Skipper des TSV Höchst schon seit einigen Monaten intensiv vorbereiten, standen an.

Rope Skipper des TSV Höchst reisen in die Slowakei

Am Sonntag, 24. Juli, reisten die acht Springerinnen und ein Springer mit Trainerin Tamara Bär in Pkws und einem Kleinbus nach Bratislava in der Slowakei. Die Einsätze der TSV-Springer fanden über die ganze Woche verteilt in der Sportova Hala im Herzen von Bratislava statt. Den Anfang macht Moritz Kumpf am Montag (25. Juli), der sich für das Open Tournament in den Disziplinen 30 Sekunden Speed, Freestyle und Triple Under qualifiziert und im Freestyle bei dieser Meisterschaft Bronze erreicht hat. Weitere Ergebnisse lagen bis Redaktionsschluss noch nicht vor.

Für das AK 3-Team (12-15 Jahre) starten Leni Hallstein, Anna Leib, Nina Schwardt und Celine Yilmaz im Single Rope Speed Relay. Am Dienstag sind Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf und Tabea Paul für Deutschland mit ihrem Double Dutch Pair Freestyle angetreten. Lilli Hallstein und Tabea Paul starteten an diesem Tag zudem noch im Single Rope Pair Freestyle und Lea Friedrich und Tabea Paul im Wheel Freestyle. Für Leni Hallstein und Nina Schwardt gab es am Mittwoch dann noch einen Einsatz bei den European Junior Championships im Double Under Relay, während Tabea Paul sich bis Freitag gedulden musste, als die Disziplin 30-Sekunden-Speed bei den EM-Einzelwettbewerben auf dem Programm stand.

Finanzielle Unterstützung zahlreicher Förderer

Im Vorfeld der Meisterschaften haben die jungen Sportler viel finanzielle Unterstützung von zahlreichen Privatpersonen, Freunden und Gönnern erfahren, die einen Beitrag zu den erheblichen Aufenthalts- und Reisekosten geleistet haben. Geld für die EM-Kasse wurde zusätzlich bei Auftritten auf dem Bienenmarkt und dem GET FIT Höchst, der Breitenbrunner Kerb und vor dem Rewe Markt gesammelt. Auch einige Institutionen und Firmen haben Geldbeträge gespendet. red

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein