Weiten-Gesäß nimmt an Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil

266
Panorama von Weiten-Gesäß. Foto: Raoul Giebenhain
Panorama von Weiten-Gesäß. Foto: Raoul Giebenhain

Der Michelstädter Stadtteil Weiten-Gesäß nimmt als alleiniger Vertreter des Odenwaldkreises am 37. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teil.

Mit diesem Wettbewerb werden das Engagement der Bürgerinnen und Bürger sowie herausragende Ideen und Projekte zur zukunftsfähigen Entwicklung der hessischen Dörfer herausgestellt. Der Dorfwettbewerb lebt vom gemeinsamen Handeln der Ortsbürger im Zusammenwirken mit den Kommunen.

Ziel ist, die Dorfgemeinschaft dazu zu bewegen, ihre Chancen zu erkennen und die Zukunft ihres Dorfes aktiv in die eigenen Hände zu nehmen. Der Wettbewerb soll für alle Beteiligten ein Anreiz sein, die Lebensqualität im Dorf zu verbessern und zu einer lebenswerten Zukunft für die nachfolgende Generation beizutragen.

Um den Wettbewerb vorzubereiten und Weiten-Gesäß zu vertreten, haben sich fünf engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammengetan: Lutz und Elli Eidenmüller, Nicole Hoffart, Angelika Bonin-Schmidt und Bianca Bohländer-Spatz.

Die Repräsentanten sind sich allesamt einig, dass ihr Dorf in vielerlei Hinsicht vor allem von seinen Ehrenamtlichen und ihrem Engagement lebt. Diese planen und veranstalten etwa die vielfältigen Festlichkeiten, und erbauen und pflegen verschiedenste Einrichtungen vor Ort.

Außerdem sorgen sie für attraktive Aktivitäten für alle Altersgruppen und leisten damit ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Dorfgemeinschaft. Diese Aspekte möchte die Gruppe im Wettbewerb in den Fokus rücken, denn ein aktiver Einsatz der Dorfgemeinschaft trägt zur positiven und stetigen Weiterentwicklung eines lebendigen Ortes bei.

Auch Landrat Frank Matiaske zeigt sich angetan von der Teilnahme: „Es freut mich sehr, dass der Odenwaldkreis beim Wettbewerb vertreten ist und wünsche allen Beteiligten viel Freude und Erfolg. An dieser Stelle möchte ich das außergewöhnliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Weiten-Gesäß besonders hervorheben – Große wie kleine Gemeinschaften werden stets durch Menschen geprägt, denn erst der Zusammenhalt schafft langfristige Perspektiven. Fortwährende und positive Entwicklungen jedes Dorfes hängen maßgeblich vom guten und verlässlichen Miteinander ab.“

In einem ersten Schritt wird Weiten-Gesäß mittels eines eigens für den Wettbewerb konzipierten Dorf-Fragebogens vorgestellt. Im Mai dieses Jahres folgt im Zuge der Bereisung der Besuch einer Bewertungskommission vor Ort, welche die Bereiche „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“, „Soziales Engagement und kulturelle Aktivitäten“, „Baugestaltung und Siedlungsentwicklung“ und „Grüngestaltung im Dorf und der Bezug zur Landschaft“ analysiert und abschließend beurteilt.

Im Verlauf des Wettbewerbs muss sich Weiten-Gesäß zunächst in einem Regionalentscheid mit Dörfern aus den Kreisen Bergstraße, Wiesbaden, Rheingau-Taunus und dem Limburg-Weilburg messen.

An diesem Regionalentscheid nehmen insgesamt 14 Orte aus den genannten Kreisen teil. Aus den Regionalentscheiden wird schließlich jeweils ein Teilnehmer für den Landeswettbewerb ermittelt. Der daraus hervorgehende Sieger hat dann die Möglichkeit, Hessen beim Bundeswettbewerb zu vertreten.

Die Dorf- und Regionalentwicklung des Odenwaldkreises informiert, berät und unterstützt die Gruppe der Repräsentanten von Weiten-Gesäß bei der Anmeldung und den Vorbereitungen. Fragen rund um den Wettbewerb beantwortet die Ansprechpartnerin Heike Rauch unter der Telefonnummer 06062-701817 oder per E-Mail an h.rauch@ odenwaldkreis.de. red

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein