Vandalen auf Mittelaltermarkt in Erbach

1918

Unbekannte Vollpfosten haben am Donnerstagabend oder in der Nacht zum Freitag zunächst die Zäune und dann den Eingangsbereich des Erbacher Mittelaltermarktes zerstört sowie der Wächterpuppe die Lederrüstung geklaut. Dies bestätigt Holger Hörstkamp, Veranstalter des Events. „Seit zwei Jahren warten wir darauf, wieder Veranstaltungen machen zu können, und dann passiert sowas.“

An diesem Wochenende sollte der Markt eigentlich ungetrübt stattfinden. Die Veranstalter bitten um Hinweise. Es sei gut möglich, dass die Rüstung inzwischen entsorgt worden ist. Vielleicht findet sie jemand. Bei der Rüstung handele es sich um ein helles Lederteil mit Felleinsätzen, Kettenband und bronzefarbenen Schnallen. Hinweise an Sandra Hörstkamp auf Facebook oder an unsere Redaktion unter redaktion@odw-journal.de. sab

.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein