Für das Sportabzeichen geehrt wurden diese jungen Mitglieder. Foto: TSV Höchst

Höchst. Vollbesetzt war vor Kurzem die TSV-Turnhalle, als die Sportler für ihre Erfolge im letzten Jahr geehrt wurden. Mehr als 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Vereins waren für die Ehrung aus den Abteilungen Fußball, Leichtathletik, Tischtennis und Turnen gemeldet worden. Jens Fröhlich, Vorsitzender des TSV Höchst, freute sich über die Fülle an Sportlern, die im Jahr 2023 vordere Plätze bei Wettkämpfen und Meisterschaften ab Kreisebene erzielt haben und nahm die Ehrungen zusammen mit den Abteilungsleitern vor.

Abteilungsleiter Marco Specht konnte gleich drei Fußballmannschaften auszeichnen: Sieger der Fairplay Spielrunde wurde im Jahr 2023 die F-Jugend, die 13 von 15 Spielen gewann und die Runde ohne Niederlage mit 67 Toren und nur 23 Gegentoren abschloss.

Meister der Kreisklasse wurde die D-Jugend. Die D-Jugend gewann die Meisterschaft deutlich mit 9 Punkten Vorsprung auf Platz 2 mit 12 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage.

Über zwei Titel, Kreismeister und Kreispokalsieger, konnte sich die Damenmannschaft freuen. In der Liga siegte das Team mit großem Vorsprung und auch der Pokalsieg gegen den FSV Erbach fiel deutlich aus.

In der Tischtennisabteilung wurden bei den Jugendlichen Nele Endler, Raphael Schmidt, Leander Olt, Rüya Kara, David Guth und Julia Beti als Kreisranglistensieger ausgezeichnet. Weitere Kreismeistertitel gingen auf das Konto von Nele Endler U11 und Jakob Guth U19. Bis zur hessischen Ebene arbeitete sich Leonard Schmidt vor. Nach seinen Siegen bei den Kreismeisterschaften in der U13 und U15 erreichte er den 3. Platz bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften und beendete die Hessische Rangliste als Siebter. Bei den Senioren wurde Reinhold Brandenburg zudem Kreismeister Ü60.

Bei den Kinderleichtathletikwettbewerben waren zahlreiche junge Athleten ab 4 Jahren als Mannschaft aktiv und haben mehrfach Podestplätze bei Kreismeisterschaften belegt.

Ab der Altersklasse U12 überzeugten die TSV-Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften mit zahlreichen Titeln und Podestplätzen in den Einzeldisziplinen.

Die meisten Titel holten Noelle Bischof, Leonard Schmidt und Colin Bischof mit je acht Kreismeistertiteln. Herausragend in der TSV-Läuferriege war Noelle Bischof, die mit zehn Einzelsiegen auch den Gesamtsieg im Odenwaldcup in der Altersklasse U12 klar machen konnte. Ihr Bruder Colin belegte nach einer ebenfalls sehr erfolgreichen Laufsaison mit sieben Siegen den zweiten Platz in der Odenwaldcup-Wertung der U14 genauso wie Leonard Schmidt in der U12 mit Siegen in fünf Rennen.

Einen zweiten Platz im Odenwaldcup der U16 sicherte sich Marie Fröhlich, die zudem südhessische Meisterin in der W14 im Crosslauf wurde.

Erfolgreich verlief das Leichtathletikjahr auch für Markus Weinelt. Er wurde mehrfach Kreismeister, Südhessenmeister im Crosslauf und gewann den Odenwaldcup in der M45. Auch der Kreismeistertitel von Thorsten Schmidt im 800m-Lauf wurde noch einmal gewürdigt.

Groß war auch die Ehrungsliste der Turnabteilung, deren Aushängeschild die Rope Skipper im Sommer 2023 bei den Weltmeisterschaften mit Medaillen für Aufmerksamkeit gesorgt haben. Abteilungsleiterin Tamara Bär freute sich, dass neben der erfolgreichen Leistungsgruppe im letzten Jahr auch zahlreiche Nachwuchsspringerinnen tolle Erfolge erzielt haben. Als Team haben Leni Madleen Karg, Laura Orzeszyna, Lina Uhrig und Alara Yilmaz den 1. Platz bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften erreicht. Alle Springerinnen haben sich mit durchweg vorderen Platzierungen beim Gauturnfest und den Gaueinzelmeisterschaften auch für die Hessischen Einzelmeisterschaften qualifiziert. Darüber hinaus wurde Leni Hallstein neben ihren Titeln auf Gauebene Deutsche Double Under Cup Siegerin sowie Hessenmeisterin im Wheel zusammen mit Celine Yilmaz. Nina Schwardt gewann den Hessischen Double Under Cup.

Die WM-Erfolge von Lea Friedrich, Lilli Hallstein, Lilly Kumpf und Tabea Paul belaufen sich auf drei Gold- und eine Silbermedaille beim Open Tournament. Im Einzel überzeugte Lilly Kumpf zudem mit Siegen im Hessischen und Deutschen Double Under Cup. Lea Friedrich wurde zusammen mit Tabea Paul Hessische und Deutschen Meisterin im Wheel. Tabea Paul verteidigte ihre DM-Titel in der Overall-Wertung und im Freestyle. Last but not least wurde Moritz Kumpf für seinen sechsten Platz im Wheel Wettbewerb bei den Weltmeisterschaften ausgezeichnet. Als Deutscher Vizemeister im Triple Under erreichte er dort zudem den 13. Platz.

Im Rahmen der Sportlerehrung wurde auch die Sportabzeichenverleihung vorgenommen. Sportabzeichenstützpunktleiter Adam Schleucher zeichnete 24 Kinder und Jugendliche aus. red

Vorheriger ArtikelWindelsäcke in Höchst erhältlich
Nächster ArtikelEisenhämmer, Leintuch und eine imposante Burg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein