Quarantäne in Breitefelder Gemeinschaftsunterkunft

8

Während der Begehung einer Gemeinschaftsunterkunft in Münster-Breitefeld wurden gut 150 Personen per Allgemeinverfügung durch das Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt.

Zuvor waren 23 Bewohner der Einheit positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Das weitere Vorgehen wurde in einer Telefonkonferenz zwischen dem Gesundheitsamt, dem Verwaltungsstab, Landrat Klaus Peter Schellhaas sowie dem Münsterer Bürgermeister Joachim Schledt abgestimmt.

„Die positiv getesteten Personen wurden isoliert“, erläutert Bürgermeister Joachim Schledt. „Wir tun alles, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden.“ Alle übrigen Bewohner werden am morgigen Freitag (23.) getestet.

Die Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber aus der fleischverarbeitenden Industrie läuft vorbildhaft. Alle Bewohner waren bereits informiert und auch die Lebensmittelversorgung wurde sichergestellt. „Von dieser Seite wurden alle Hausaufgaben gemacht“, sagte Landrat Klaus Peter Schellhaas. „Zudem befinden sich alle Betroffenen bei guter Gesundheit.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein