Das Plakat zur Ausstellung. Foto: Kikubari

Erbach. Am Sonntag, 5. November, wird die Kunstausstellung „Berührungen“ bei „Kunst bei Kikubari“ in Erbach eröffnet.

Die Künstlerin Margarete Gerbig ist mit Malereien vertreten, von Sonja Wasser sind Skulpturen zu sehen.

- Anzeige -

Im Rahmen einer Vernissage um 15 Uhr verwandeln Gerbig und Wasser die Ausstellungsräume in einen Ort der vielseitigen Berührung.

Mit ihrer Ausstellung möchten die beiden Künstlerinnen einen inspirierenden Ort der Begegnung und des Austauschs schaffen. U

Die Heimatverbundenheit der in Bad König lebenden Künstlerin Margarete Gerbig spiegelt sich in ihren Bildmotiven wieder, aber auch Eindrücke von Reisen zum Meer und in die Berge sind Grundlage für ihre Arbeiten. So gehören Landschaften genauso zu ihren Themen wie Menschen, die scheinbar im Tanz vereint zu sein scheinen.

Die Bildhauerin Sonja Wasser arbeitet in ihrem Höchster Atelier mit Sandstein, Alabaster und Marmor genauso wie mit Bronze und Ton. Die Materialen verraten, dass sie sowohl die modellierende Arbeitsweise, als auch die Technik des Heraushauens beherrscht.

In den entstandenen Skulpturen befinden sich klassische Portraits sowie Figuren, die Mensch und Tier vereinen, genauso wie Energiebilder mit Stimmungen der Natur und Tierwelt, oft organisch angelehnt an die Pflanzenwelt. Ihre Skulpturen sind auch im öffentlichen Raum zu finden, unter anderem in Breuberg, Müllheim und Grindelwald. red/ Monika Hurka

Vorheriger ArtikelOdenwaldkreis ehrt erfolgreiche Züchter aus zwei Jahren
Nächster ArtikelStadtradeln: Über 60.000 Kilometer in 21 Tagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein