Lützelbacher mit Kirchbrombacher Wurzeln neuer Chef bei Polizei Höchst

40
Neuer Chef in Höchst
Polizeipräsident Lammel führt PHK Markus Kredel in das Amt des Dienststellenleiters der Polizeistation Höchst ein. Foto: Polizeipräsidium Südhessen

Die Polizeistation Höchst hat einen neuen Dienststellenleiter. Polizeipräsident Bernhard Lammel führte Polizeihauptkommissar Markus Kredel am Freitag (14.2.) anlässlich einer kleinen Feierstunde in den Räumen der Polizeidirektion Odenwald in Erbach offiziell in sein Amt ein.

Der 52 Jahre alte gebürtige Kirchbrombacher tritt die Nachfolge von Rüdiger Funck an, der Ende des letzten Jahres in den wohlverdienten Ruhestand eintrat.

Markus Kredel trat im Jahr 1984 in den Polizeidienst ein und lernte sein Handwerk von der Pike auf. Er blickt auf jahrzehntelange Einsatzerfahrung zurück. Nach der Ausbildung war Kredel insgesamt 13 Jahre bei der Hessischen Bereitschaftspolizei in einer Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit sowie als Fachlehrer für Sport und praktische Eigensicherung eingesetzt und absolvierte in dieser Zeit auch sein Studium für den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung.

Von 2001 bis 2013 sammelte der Hauptkommissar zwölf Jahre lang seine ersten Erfahrungen bei der Höchster Polizeistation. Markus Kredel war dort zunächst Streifenbeamter, stieg anschließend zum Dienstgruppenleiter auf und führte zudem kommissarisch die dortige Ermittlungsgruppe, bevor es in dann ins Polizeipräsidium Südhessen nach Darmstadt verschlug, wo er in der Abteilung Einsatz unter anderem mit der Planung und Durchführung von Einsatzlagen betraut war. Zuletzt war Markus Kredel in verantwortlicher Position für die betriebliche Planung und die Durchführung der Inbetriebnahme der Abschiebungshafteinrichtung in Darmstadt-Eberstadt eingesetzt.

Der neue Höchster Stationsleiter ist verheiratet, wohnt in der Gemeinde Lützelbach und ist in seiner Freizeit gerne mit dem Fahrrad im schönen Odenwald unterwegs.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein