Kommentar zur “Querdenker”-Demo in Michelstadt: So einfach ist es nicht

Es ist eine interessante Mischung an Menschen, die sich am Sonntag um 15 Uhr auf dem Bienenmarktgelände in Michelstadt eingefunden hat. Senioren, Gutbürgerliche, Intellektuelle, auch Esoteriker, junge Leute, ganze Familien mit kleinen Kindern – und die Polizei, die diese Demonstration überwachte und darauf achten sollte, dass Abstände eingehalten und Masken getragen wurden.

Zum Teil wurde Letzteres auch, viele vor Ort konnten jedoch ein zuweilen fragwüdiges Attest zücken, um diese Regelung des derzeitigen sozialen Lebens zu umgehen. Zum Teil geht es auch genau darum – die Masken, die uns tagtäglich begleiten wie bei der Demonstration, die von der Initiative „Querdenken“ umrahmt wurde.

Vielmehr geht es den rund 300 Teilnehmern jedoch um die Einschränkungen, die von staatlicher Seite seit nun fast einem Jahr unser Leben bestimmen. Sie gefällt ihnen nicht, diese Reglementierung „von oben“, die Vorgaben, die die Wirtschaft „in die Knie zwingen“, Kinder „enorm schädigt“, die „Zukunft der jungen Generation zerstört“ und unser Land „runterrockt“, wie mir einige der Besucher sagen. Gegen eine Corona-Impfung sind alle.

Viele lehnen es ab, mit mir zu sprechen, denn ich gehöre wohl zur verschmähten “Lügenpresse” , „alternative Medien“ haben den etablierten Zeitungen und Fernsehsendern in diesen Kreisen längst den Rang abgelaufen.

„Ich bin keine Corona-Leugnerin, sondern eine Pandemie-Leugnerin“, sagt eine der Demonstrantinnen. Mit ihnen diskutieren lässt sich schwer, die Fronten sind verhärtet, die Meinungen eng gefasst. Namen nennen möchte keiner.

Bis auf Redner wie Bodo Schiffmann, seines Zeichens beruflich HNO-Arzt und zugleich bundesweit bekannter, selbsternannter und fremdbestätigter Messias der „Querdenker“, der die Massen aufpeitscht mit einer ungeschönten Rede, die es anprangert, das „Gehabe der Regierung“, die Regeln diktiert, die jeglicher Verhältnismäßigkeit entbehren würden. “Es reicht uns”, proklamiert Schiffmann. “Wir sind nicht mehr freundlich.”

Er setzt auf das Emotionale…und eine Maske mit der Aufschrift “Diktatur”. Die trägt er, muss sie tragen, wenn er nicht am Mikrofon steht. Das Publikum klatscht, johlt und jubiliert zustimmend angesichts seiner Worte. Das tut es oft.

Wenn Schiffmann von den “Zensurmedien” spricht, dem “Drecksimpfstoff” und dem “Bullshit, der hier läuft”. Kein Mensch sei akut an Covid 19 gestorben, sondern an der Impfung,sagt er und das Publikum stimmt zu. Das ist blanker Hohn.

Doch – die Demonstranten sind kein Konglomerat einer ideologisch verirrten Masse, vielmehr heterogen statt homogen, die ihren Frieden nicht in Prophezeiungen wirrer Heilsbringer sucht. Es sind (erschreckend? ) normale Menschen, die Angst haben. Angst um ihre Existenz, Angst um ihre Kinder, Angst vor dem Ungewissen, das noch kommen mag. Sie in eine undifferenzierte Schublade zu stecken, tut ihnen Unrecht.

Es ist komplexer, komplizierter als das, was die meinen, wenn sie von Corona-Leugnern sprechen. Es sind Menschen, deren Ängste und Sorgen ernst genommen werden sollten, weil in Michelstadt keine AfD-ler oder Reichsbürger vor Ort waren (zumindest haben sie sich nicht zu erkennen gegeben). Wer sie auffängt, hat gewonnen. Sie nennen es Widerstand. In Michelstadt haben die „Querdenker“ am Sonntag einen Sieg davongetragen. Leider. sab

30 Kommentare zu „Kommentar zur “Querdenker”-Demo in Michelstadt: So einfach ist es nicht“

  1. appelbeatrixe@gmail.com

    Ich bin weder Querdenker noch Corona Leugner…ich bin nur dagegen das unser Land an die Wand gefahren wird mit überzogenen Maßnahmen….
    Das die Menschen auf die Straße gehen ist verständlich und ich befürworte öffentliche Proteste.
    Es muss sich einfach was ändern und die Regierung sollte diese Proteste ernst nehmen!
    Die Menschen hören seit Monaten nur Verboten , Sanktionen, Verordnungen….man fühlt sich dermaßen bevormundet, das die Lage zu eskalieren droht…und soweit darf es nicht kommen!
    Gebt der Bevölkerung Eigenverantwortung!!

    1. Vielen Dank Beatrix, genau so ist es.
      Ich gehe sogar noch etwas weiter.
      Die Berichterstattung ist mir zu negativ gefärbt und qualifiziert sich dadurch selbst ab. Sie klingt wie eine hasserfüllte Hinrichtungsrede.
      Der Mensch ist kein Untertan. Sondern ein freies Individuum. Gerade in der BRD wurde gerne mit dem Finger auf andere Länder gezeigt, die angeblich Menschenrechte beugen. Doch kommt eine Krise, werden in der vielbeschworenen Demokratie Deutschlands Freiheitsrechte viel zu lange und viel zu scharf und viel zu wenig begründet massiv eingeschränkt, Willkür mit Strafandrohung ausgeübt und mediale Schreihälse freies Austoben gewährt, während sachlich argumentierende Sachkundige als gemeinschaftsgefährdend abgestempelt und mundtot gemacht werden. Das hätte viel besser gelöst werden können. Pfui und rote Karte für diese Regierung.
      Wen nimmt es Wunder, so hat auch das Herkunftsland der Kanzlerin stark ähnliche Züge gezeigt. Die Prägung der Jugend und Kindheit soll ja oft mit zunehmendem Alter zurückgesehnt werden. So gesehen, dürften sich derzeit einige Politiker wie zu Hause fühlen. C.M.

    2. Wer einem Schiffmann und Greulich Gehör schenkt hat wohl nichts verstanden. Leider muss unsere Demokratie auch solche Hetzer aushalten. Schlimm ist die perfide Art aus der Angst anderer über Spendenbettelei Gewinn zu generieren. Hier geht es hauptsächlich um ein wenig Maske und Abstndsregeln. Um den Lockdown zu beenden sind die genannte Herren kontraproduktiv. Die Eigenverantwortung hat ja leider nicht funktioniert. Als Beispiel sei hier nur der Run auf den Ballermann im Frühjahr genannt. Wir befinden uns in einer Pandemie. Und wer das leugnet muss es sich gefallen lassen das ich ihn auch als Leugner bezeichne.

  2. Derjenige, der dann seine “Eigenverantwortung ” auslebt greift aber in das Recht der Unversehrtheit aller übrigen ein!
    Gemeinsam sind wir stark!

    1. Also steht es im Verhältnis, dass wenige gefährdete geschützt werden und stattdessen viele andere Existenzen verlieren, an depressionen erkranken oder sonst was für massnahmen die überhaupt nicht gerechtfertigt sind umgesetzt werden und dadurch viel mehr kolleteralschäden entsteht!?

      Alle für einen 😉

    2. Nein, warum? Jeder, der möchte, kann sich schützen und daheim bleiben und drei Masken übereinander tragen. Das von anderen zu verlangen, weil man seinem Immunsystem nicht traut und/oder keine Lust dazu hat, DAS nenne ich unsolidarisch. Die Querdenker verlangen nicht von anderen Menschen, dass diese sich ihretwegen einschränken, die Zeugen Coronas dagegen schon. Wer ist hier also asozial und egoistisch?

    3. Die Alten sterben nun einmal… das gehört zum Leben. Weil man seit einem Jahr stets und ständig die gleiche “Dampfplauderei” hört, wird das dadurch nicht richtiger. Und wenn “Verantwortung” so aussieht, das vulnerable Gruppen durch generationsübergreifende Verschuldung eines Landes, dem Entzug von Lebens- und Bildungsjahren der Menschen die grad in Rente gegangen sind und noch ein paar Jahre ihrer Restlaufzeit in Freiheit erleben wollen, nun ihre Restperspektive verlieren… nix Reisen, nix Theater und Konzertbesuch, nix Fußball oder sonstige Dinge, die das Restleben lebens- und erhaltenswert machen würden… nun auch all diese Lebensjahre verlieren? Was ist damit gewonnen? Auch in meine Rechte als Rentner wird erheblich eingegriffen und mir verbliebene Restlebenszeit genommen. Der Schutz der Alten in den Altersheimen wurde seit einem Jahr nicht verbessert, eher muss man sagen, diese älteste Gruppe seelisch weiter verarmt. Wer hat die Alten überhaupt gefragt, ob sie das alles überhaupt wollen…? Niemand. Man hat über ihre Köpfe hinweg entschieden, wie bei kleinen Kinder. Niemand möchte Angehörige verlieren und es ist um jeden geliebten Menschen schade.
      Nur ist es ebenso nötig, sich einmal verantwortlich zu zeigen für das Wohl der nächsten Generationen nach den Alten, deren Lebensende nun erreicht ist, zu denken. Dies möge ein jeder Bedenken, der glaubt er müsse den Schutz der alten – auf das sie 100 Jahre alt werden, vor die Chancen der eigenen Nachkommenschaft stellen und sich eine Bewertung anmaßen. Diese Nachkommen werden unter den Kosten dieser Maßnahmen jahrzehntelang zu leiden haben. Mein Schwiegervater, der mit 93 Jahren verstarb, hätte das niemals gewollt, was hier gerade auf Kosten der Jüngeren passiert unter angeblich “ethisch ehrenwerten Zielen”. Die gleichen Protagonisten, die weder einen Schutz der Alten “auf die Kette” bekommen haben in einem Jahr, gehen zudem noch mit einem neuartigen Impfstoff los, der genau die Alten reihenweise ins Jenseits befördert oder schädigt in einem großen Menschenversuch.

      1. Kann ich nach der Impfung aufhören, die Maske zu tragen?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      2. Können die Restaurants, Kneipen, Bars, Friseure etc. wiedereröffnet werden und alle normal arbeiten?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      3. Bin ich nach der Impfung gegen Covid19 resistent?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein! Können wir nicht garantieren.
      4. Aber ich bin dann wenigstens nicht mehr ansteckend für Andere?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein! Können wir nicht garantieren.
      5. Ok, wenn wir alle Kinder impfen, geht die Schule normal weiter
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      6. Aber wenn ich geimpft bin, kann ich dann *Social Distancing* beenden?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      7. Wenn es nach der Impfung zu starken Nebenwirkungen kommt, übernimmt der Pharmakonzern dafür die Haftung?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      8. Wenn ich mich und meinen Opa impfen lasse, können wir uns dann wieder umarmen?
      DE BUNDESREGIERUNG: nein!
      9. Wenn ich geimpft bin und meine Freunde auch, gelten die Corona-Besuchsauflagen für uns nicht mehr, und wir können uns wieder treffen?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      10. Also wenn das alles die Menschen trotzdem überzeugen soll, habt ihr denn wenigstens genug Impfdosen für alle?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      11. Wenn ihr ohnehin nicht genug Impfdosen habt, aber alle sich impfen lassen sollen, habt ihr denn dann mal in den letzten 6 Monaten die Russen gefragt…
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      12. Okay. habt ihr China gefragt?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      13. Ahja. habt ihr Kuba gefragt?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      14. Wenn mich statistisch gesehen das Virus sowieso nicht tötet, warum sollte ich mich dann impfen lassen?
      DE BUNDESREEGIERUNG: Um Andere zu schützen.
      15. Also wenn ich mich impfen lasse, sind die Anderen 100% sicher, da ich sie nicht infiziere?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein! Wahrscheinlich nicht.
      16. Wird der Lockdown denn wie angekündigt am 14.02. beendet, wenn (u.a. angeblich dank Impfungen) eine Inzidenz unter 50 erreicht ist?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein! Wahrscheinlich nicht.
      17. Ja aber werden wenigstens Kinos, Theater und Stadien dank Impfstoffen wieder geöffnet?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein!
      18. Warum sollte ich mich dann impfen lassen?
      DE BUNDESREGIERUNG: Damit das Virus dich nicht tötet.
      19. Seid ihr sicher, dass mich das Virus nach einer Impfung nicht umbringt?
      DE BUNDESREGIERUNG: Nein! Wahrscheinlich wird das Virus weiter mutieren.
      20. Ok. und warum genau ist denn eigentlich damit zu rechnen, dass das Virus immer weiter mutiert?
      DE BUNDESREGIERUNG: Weil wir so viel impfen.

      Das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen wenn man von “Verantwortung” redet

      1. So ein dummes Gerede habe ich ja noch nie gehört, Sie jammern hier im Odenwald auf so hohem Niveau das es schon peinlich ist zu lesen. Wo müssen Sie sich denn groß einschränken außer vielleicht beim Tragen einer Maske im öffentlichen Raum?
        Wie ich bemerkte müssen bei Ihren Demos Kinder Schilder hochhalten dessen Hetzreden und Schriebsel sie nicht verstehen und das alles unter dem Deckmantel des Widerstandes gegen Willkür. Ich schäme mich für Leute wie Sie.

      2. Du bist doch auch nur einer von den armen Irren. Ihr ignoriert Gesetze, tretet sie mit Füßen. Kann nur jeden normalen Bürger aufrufen den sogenannten Messias nicht mehr aufzusuchen. Ihr gehört eingesperrt und bei einem weiteren Vergehen gehört euch die Deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt damit man euch aus dem Land jagen kann.

    4. Die Leute die Angst vor Ansteckung haben , können ja Abstand halten und Maske tragen. Hat ja niemand was dagegen . Und selbstverständlich sollte dieser Wunsch auch respektiert werden. Es muss aber aufhören das die Menschen in dem anderen Leuten nur noch Virenüberträger sehen und vor lauter Angst auf diese zb verbal beim einkaufen losgehen.

    5. Das ist doch Unsinn. Warum soll Eigenveratwortung nicht mit gleichzeitiger Verantwortung funktionieren?
      Ihre Aussage spricht der Bevölkerung jedwede Intelligenz ab. Genau das macht die Regierung auch und das ist traurig und wird unser Land in den Ruin treiben.

  3. Valentina Regen

    Warum sind wir denn in Deutschland bislang mit einem dunkelblauen Auge um die Pandemie rumgeschrammt? Womöglich weil die Massnahmen angebracht und gerechtfertigt sind und sich der größte Teil der Bevölkerung daran hält? Ich finde über 60.000 Tote eine starke Rechtfertigung für das Weiterführen. Diejenigen, die das beanstanden denken nur egoistisch an ihre eigene Komfortzone. Alle, alle können viel dafür tun, dass Geschäfte und Restaurants in der Umgebung überleben können, indem sie Gutscheine kaufen, Waren abholen. Stattdessen wird rumgejammert und verlangt, dass noch viele andere ihr Leben opfern sollen um ihnen ihre Komfortzone zu erhalten. Solidarität geht für mich anders! Ich habe keinerlei Verständnis für a-soziale, unsolidarische Maskenverweigerer!

    1. Liebe Frau Regen, Deutschland ist mit keinem blauen Auge davon gekommen, denn wenn die ach so tollen Massnahmen gegen einen Virus wirken würden, dann gäbe es keine positiven Tests mehr. Diese Massnahmen haben übrigens nachweislich auch in keinem anderen Land weltwelt gewirkt – ausser dass sie, wie in Deutschland auch, massive Kollateralschäden verursacht haben. Tatsächlich aber gibt es immer mehr angeblich positive Tests und es sterben immer mehr Menschen – wohlgemerkt am Virus meist diejenigen über 80, denen man das genommen hat, was ihnen noch Lebensfreude im Alter gab, den Kontakt zu den Familien und sie darüberhinaus noch nicht mal gefragt hat, wie sie denn ihren Lebensabend verbringen möchten. Es sterben immer mehr Menschen im jugendlichen und mittleren Alter in Deutschland, also solche, die durch das Virus nicht gefährdet sind, durch nicht behandelte andere Erkrankungen, durch Selbstmord, weil sie der Depression verfallen sind oder ihre Lebensgrundlage verloren haben. Es haben immer mehr Menschen Erkrankungen der Lunge durch Pilzinfektionen und Bakterien durch diese unsägliche Maskenpflicht, die darüberhinaus den Kindern psychische Schäden fürs Leben zufügt, was man an den überlasteten Kinder- und jugendpsychiatrischen Ärzten und Einrichtungen belegen kann. Und neuerdings sterben noch mehr der älteren Menschen und auch von den jüngeren kurz nach der Impfung oder haben üble Nebenwirkungen. Und das alles weil – und das sind die offiziellen Zahlen von gestern – 0.07% seit Beginn der Epidemie an/mit/durch Corona verstorben sind, was im Umkehrschluss heisst, dass 99,93 % nicht betroffen sind? Und weil derzeit 200113 Menschen = 0.2% der gesamten Bevölkerung einen positiven Test haben, was heisst dass 99,8 % nicht betroffen sind?
      Und dafür werden seit einem Jahr ALLE mit Massnahmen belegt, die weder schützen noch sonst etwas positives bewirken, aber sehr viel nachhaltigen Schaden in gesundheitlicher, gesellschaftliche und wirtschaflicher Hinsicht anrichten?
      Das entbehrt jeglicher Verhältnismässigkeit und hat mit Unsolidarität, Komfortzone, und Egoismus seitens der Protestierenden gegen diesen überzogenen Wahnsinn nichts, aber auch nicht zu tun!

    2. Sven Martin Breth

      Also bei uns haben Ausschließlich die Maßnahmen zu den niedrigen Zahlen geführt, in Schweden sieht man aktuell den exakt gleichen Infektionskurvenverlauf (nochmal Verlauf nicht Zahlenhöhe) wie in Deutschland dort hat man ausschließlich wegen fehlender Maßnahmen die sinkenden Zahlen.

  4. Nein, so einfach ist es tatsächlich nicht. Schön dass dies immer mehr von den Medien allerlei Richtung erkannt wird. So einfach ist es nicht , die Massnahmengegner als Rechtsradikal, Aluhut, Covidioten oder sonswas abzutun ! Das sind denkende Menschen die sich berechtigte Sorgen um ihre Zukunft und die ihrer Kinder machen. Aber das Denken ..Querdenken.. Selbstdenken .. egal wie man es ausdrücken möchte… ist ja in Deutschland mittlerweile streng verboten. Vielleicht kommen ja auch so langsam Journalisten ihrer Aufgabe nach 🙏

    1. Objektive Berichterstattung ohne Sarkasmus finde ich in den tollen Leserbriefen. Danke an alle Demonstranten ich hoffe es gelingt mir bei einer nächsten Versammlung euch zu unterstützen.

  5. Die Sache ist die “ein zurück gibt es nicht mehr!”
    wie also soll die Zukunft sein,
    Globalistisch mit allen Errungenschaften der modernen Technologie , siehe China ,oder zurück zur Eigenverwaltung zentral und überschaubar !

  6. Es waren “erschreckend normale” und keine “Reichsbürger oder AFDler” auf der Demo zu sehen. Frau Breunig, das sind die Demonstranten, die schon seit fast 1 Jahr auf der Straße sind und durch die Presse in diese Schublade gesteckt wurden. Es waren von Anfang an Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die Angst um unsere Grundrechte hatten und zum Glück wachen immer mehr auf und lassen sich durch unsere momentane Regierung nicht mehr verarschen. Diese Jahr bringt die Wende, denn die Wahrheit siegt immer. Um eins möchte ich Sie noch bitten, Frau Breunig, recherchieren Sie bitte besser und wundern sich nicht über normale Menschen. Die gibt es zum Glück noch genug.

  7. Marion Schöcker

    Ich bedanke mich für die sehr sachliche und objektive Berichterstattung!
    Es ist schön, dass es noch Medien gibt die unabhängig und vorurteilsfrei berichten!

  8. Hallo Thomas!
    Wo wird mit einer solchen Demo in das Recht der Unversehrtheit eingegriffen? Wer nicht will, muss nicht dran teilnehmen. Ich möchte mir auch mein Recht auf Unversehrtheit bewahren bezüglich der Impfung. Wenn ich mich nicht impfen lasse, bleibe ich zwar unversehrt, kann aber manche Konzerte (z.B. von Eventim organisierte) nicht mehr besuchen oder bestimmte Länder nicht mehr bereisen. Recht der Unversehrtheit versus Recht der Freizügigkeit?

  9. …also ich finde, dass Tendenzen hin zu guter journalistischer Berichterstattung in diesem Artikel zu erkennen sind, aber zwischen den Zeilen ist eine gewisse Überheblichkeit der Autorin immer wieder spürbar, es handelt sich um eine Provinz-Schreiberin, aber die eigene Meinung außen vor zu lassen, das journalistische Handwerk sozusagen zu respektieren , das hat diese Frau Breunig leider auch nicht drauf, so wie viele ihrer Kolleginnen und Kollegen. Bleibt zu hoffen, dass perspektivisch die Berufsgruppe der Journalisten sich wieder auf ihre Kernkompetenz der wertungsfreien Berichterstattung besinnen und sich nicht als nützliche Idioten der Merkel-Regierung missbrauchen lassen!

  10. Steffi Hellmich

    Wie man am Hasskommentar von CM gegen die Kanzlerin sehen kann, ist nicht jede(r) kognitiv in der Lage zu erfassen, was an Infektionsgeschehen um uns herum vorgeht und einfachste ” Wenn- Dann” Folgen zu verstehen.
    Aufgelöste Parties, Masken unter der Nase oder gar keine ( dafür Attest) und mangelnder Sicherheitsabstand beweisen täglich dasselbe mit der Eigenverantwortung einiger Mitmenschen nicht so sehr weit her ist.
    Von daher bin zumindest ich froh, dass der Schutz der Bevölkerung nicht an die Eigenverantwortung und den Verstand Einiger gebunden ist. So leid es mir für die vernünftige Mehrheit tut.

    1. Wenn wir eine offene wissenschaftliche und gesellschaftliche Diskussion hätten, gäbe es keine Demos. Ein PCR Test kann keine Infektionen nachweisen. Das steht in jedem Beipackzettel. Und bis 2020 wurden Erreger aller Art mittels Zellkulturen nachgewiesen und nicht mit PCR Tests. Der Erfinder des PCR-Tests – Kary Mullis – hat dies immer wieder betont. Leider ist er im August 2019 verstorben, sonst wäre diese gigantische Manipulation längst zu Ende. Genauere ausführliche wissenschaftliche Informationen gibt es unter http://www.corona-ausschuss.de. Sitzung 4 und 22, sowie 26.
      Weltweit laufen die ersten Klagen gegen die Verwendung der Tests als Infektionsnachweis. Hier werden hunderte Milliarden verdient. Ein PCR-Test ist eine Standardmethode zur Vervielfältigung kurzer Gensequenzen. Die Tatsache, dass Virenschnipsel vorhanden sind, ist kein Beweis für die Existenz vollständiger, vermehrungsfähiger Viren. Zumal wir nicht einmal innerhalb Deutschlands einheitliche Gensequenzen und Grenzwerte haben. Selbst der langjährige Forschungsleiter von Pfizer, Dr Mike Yeadon hat im Corona-Ausschuss.de und in zahlreichen schriftlichen und mündlichen Statements immer wieder betont, dass die Art und Weise, wie der Test hier weltweit verwendet wird, nur Angst erzeugt. Selbst die WHO gibt das inzwischen zu. Wovon also soll die Dauerpanik also ablenken? Die Infection Fatality Rate beträgt lt WHO und Prof Ioannidis 0,2%. Das heißt 99.8% überleben eine Infektion. Wie bei einer schweren Grippe. Sind die Maßnahmen auch nur im Ansatz angemessen? Die Tatsache, dass die grossen Konzerne Google, YouTube, Facebook, etc massiv Informationen zu den PCR Tests und den Klagen dagegen löschen, sollte uns zu denken geben. Eine Demokratie ist ohne freie, unabhängige Presse und Meinungsfreiheit verloren. Es ist die Aufgabe der Presse alle Standpunkte kritisch zu hinterfragen, um Meinungsbildung zu ermöglichen. Zuallererst aber gilt es die Regierenden zu hinterfragen, um Machtmissbrauch zu verhindern.

  11. Chris van Hovesch

    Leider ist der Großteil der Konsumenten nicht mehr dazu in der Lage und weiß gar nicht mehr wie man sich eine “eigene” Meinung bildet. Denn dazu muss ich mich mit allen relevanten Meinungen auseinandersetzen, den Pros und den Contras. These – Antithese – Synthese (sollte einem Journalisten bekannt vorkommen).
    Es ist nunmal einfacher und bequemer, einfach eine Meinung zu übernehmen – i.d.R. die Mehrheitsmeinung.
    Und die kognitive Dissonanz tut ihr Übriges dazu. Das persönliche Weltbild muss mit allen Mitteln verteidigt werden.
    “Die Abwehr gegen neue Einsichten ist jeweils unterschiedlich hoch, zuweilen auch renitent bis resistent. Jene Abwehrstrategien sollten wir als starke Schutzmechanismen erkennen, hinter der immer eine Angst steht. Diese Angst will nicht gefühlt werden, deshalb wird sie sehr unter Kontrolle gehalten. Wenn wir das verstehen, können wir mitfühlender sein, oder falls nötig auch Grenzen setzen.”

  12. Finde auch die Politik nimmt sich mit Corona mehr Freiheiten Verbote zu schaffen und uns zu unterdrücken wo es nur geht.

    Inzwischen ist zwar Corona oder oder was das wirklich ist unter uns doch das Leben geht mit und ohne weiter.

    Langsam merkt man in der Gesellschaft immer mehr wachsenden Widerstand gegen unsere Regierung

    Wenn die Regierung so weiter macht wird die Regierung sich sicher bald warm anziehen müssen wenn keiner mehr die Regeln von oben achtet.

    Ohne Kontakte geht nicht denn das gefährdet ein Miteinander auch bezüglich Regierung

    Corona ist nicht der wahre Feind… der wahre Feind ist der Umgang und mit der ganzen Scheisse und unsere Regierung stellt die Bevölkerung auf eine sehr gefährliche Gedultsprobe mit vielen unsinnigen neuen Gesetzen, Verboten, Einschränkungen usw.

    Immer weniger Menschen interessieren sich noch für das was von oben kommt denn es kommt nichts logisches mehr was sinn macht

    FFP2 taugt nicht mehr als der restliche scheiß an Masken zumal in solgen das Atmen verdammt schwierig ist und die Atemluft ungefilter am Rand der bescheuerten viel zu Luftdichten Maske entweicht

    Je weniger luft duch die Maske entweichen kann desto mehr ungefilterte Atemluft entweicht über sie undichten Ränder (dann doch lieber Stoffmaske

  13. Also ich war auch dort am Rande der sogenannten Demo in Michelstadt nur habe ich dort 30 Leute rumstehen sehen, so wie das ausgesehen hat waren das hauptsächlich Schaulustige von wegen hunderte Leute… und die Querdenker schreien nach Maskenfreiheit haben aber selbst Masken auf, Widerspruch überall, jeder verarscht uns nur ..gibt ein schöner Spruch. Keiner weiss wer wenn bescheisst, aber alle wissen sie werden beschissen… und wenn die hundert Leute damit gemeint wurden dass der Motorradclub der auch dort eingetroffen ist, um lautstark seine Maschinen aufheulen zu lassen, hat das ganze wohl wenig mit der c-19 Sache zu tun gehabt da sie sich distanziert davon hielten. Wem soll man noch vertrauen am besten sich selbst und das beste draus machen in dieser schwierigen Zeit…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keep in touch

Fill in your details and we’ll get back to you in no time.