Die Hochbeete warten auf neue Pächter. Foto: Stadt Michelstadt

Michelstadt. Die Stadt Michelstadt bietet Hobbygärtnern Pflanzenanbau auf zwölf Hochbeeten, davon zwei barrierefrei unterfahrbar, an. Dort können die Teilnehmer ihr eigenes Gemüse säen und ernten.

Das Grundstück mit den Wegen wird während der Saison von allen Pächtern gemeinsam gepflegt. Auch die Obststräucher stehen für die Ernte jedem zur Verfügung, der ein Beet unterhält.

Der Hochbeet-Garten befindet sich vor der Bienenmarkts-Passage (Durchgang zwischen Bienenmarkts-Parkplatz und Altstadt). Bis zum Saisonstart werden die
Beete von der Stadt vorbereitet.

Die Beete werden jedes Jahr neu vergeben, die Jahrespacht für einen Pflanzbereich beträgt 35 Euro. Anfang März können die Pächter loslegen.

Wer Interesse an einem Hochbeet hat, meldet sich bei der Stadtverwaltung Michelstadt montags bis donnerstags zwischen 9 und 13 Uhr unter Tel.: 06061-74134 oder schreibt eine E-Mail an gruenflaechen@michelstadt.de.

Der Hochbeet-Garten ist ein Projekt der Michelstädter „cittaslow“-Initiative. red

Vorheriger ArtikelRotes Kreuz organisiert Erlebnis-Café
Nächster ArtikelGold und Bronze für den Odenwald

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein