50 Jahre Odenwaldkreis – Jubiläumsbuch zeigt Vielfalt und Geschichte in Kommunen

235
Foto: Sven Iwertowski

Den Odenwaldkreis in seiner heutigen Form gibt es seit 50 Jahren. Der „Geburtstag“ ist der 1. August – an jenem Tag trat im Jahr 1972 das „Gesetz zur Neugliederung des Landkreises Erbach“ in Kraft, Teil einer ganz Hessen umfassenden Gebietsreform. Aus diesem Anlass hat die Kreisverwaltung mit Unterstützung der zwölf Städte und Gemeinden und des Kreisarchivs ein Buch herausgegeben. 

Alle zwölf Städte und Gemeinden in einem Buch

Schwerpunkt des Buches ist die Präsentation aller zwölf Städte und Gemeinden in Texten und Bildern. Hinzu kommen zwei historisch geprägte Kapitel. Das erste wirft ein Licht auf die Umsetzung der Gebietsreform vor 50 Jahren, die durchaus mit Konflikten verbunden war. Geschildert werden auch das Vorgehen des damaligen Landrats Gustav Hoffmann sowie die politischen Debatten im Kreistag. Die Neuordnung der Städte und Gemeinden geschah teils ohne großes Aufsehen, teils gab es jedoch Protest gegen die Pläne der Landesregierung. Außerdem wurden die Kreisgrenzen verändert: Fränkisch-Crumbach und Brensbach kamen aus dem Landkreis Dieburg zum Odenwaldkreis. 

Zeitzeuge Philipp Loos kommt ebenfalls zu Wort

Als Zeitzeuge kommt in dem Buch Philipp Loos zu Wort, seinerzeit Bürgermeister von Fränkisch-Crumbach. Er berichtet über die damalige Situation und sein Handeln als Rathauschef: „Das war eine aufreibende Zeit.“ Dass über Themen wie Wirtschaft, Schule, Tourismus oder Naturschutz schon vor 50 Jahren intensiv diskutiert wurde, zeigt eine Zusammenstellung von Zeitungstexten vom 8. September 1972.

1822 war die „Geburtsstunde der modernen Kreisverwaltung“

Das zweite geschichtliche Kapitel schildert die Ursprünge des Odenwaldkreises im 19. Jahrhundert und die „Geburtsstunde der modernen Kreisverwaltung“ im Jahr 1822. Somit kann der Odenwaldkreis nicht nur auf eine 50-, sondern auch auf eine 200-jährige Geschichte zurückblicken. Das 19. Jahrhundert war voller Umbrüche und Neuanfänge in Politik, Verwaltung und Gesellschaft – wozu nicht zuletzt auch die Inbetriebnahme der Odenwaldbahn gehörte, die wichtig für den Aufschwung der ganzen Region war.

Konstantina Koch war hauptverantwortlich für die Konzeption und Redaktion des Buchs. Gestaltet wurde es von ihrer Kollegin Saskia Hofmann.

Wo gibt es das Buch?

Das Buch liegt im Landratsamt, Michelstädter Straße, Erbach, sowie in den Rathäusern zum Preis von 15 Euro aus. Für den 5. Oktober ist eine Festveranstaltung geplant, zu der nähere Informationen nach den Sommerferien folgen sollen. red

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein