3000 Quadratmeter Wald brennen bei Babenhausen – Brandbekämpfung gestaltet sich als schwierig

Die Feuerwehr Babenhausen wurde Montagmittag zunächst um 12:20 Uhr zu einem kleineren Waldbrand alarmiert. Die Meldung kam von der Deutschen Flugsicherung, es war von einer Fläche von 200 Quadratmetern die Rede. Nach einigem Suchen konnte die Brandstelle tief im Wald gefunden werden. Die Anfahrt erfolgte über einspurige Waldwege vom „Eppertshäuser Weg“ Höhe Reithalle.

Beim Eintreffen fanden die Einsatzkräfte eine Fläche von 2.000 Quadratmetern brennendem Wald vor. Das Feuer breitete sich noch immer aus. Umgehend wurden weitere Feuerwehrkräfte alarmiert. Zu Ende des Einsatzes hatte die Brandstelle einen Umfang von 3.000 Quadratmeter, berichtet Einsatzleiter Heiko Richter Keutz TV News.

Mit einem Tankbehälter der Feuerwehr Mühlheim wurde ein Pufferbehälter mit Wasser im Wald geschaffen. Tanklöschfahrzeuge schafften das Wasser im Pendelverkehr in den Wald. Von drei Seiten aus konnte das Feuer schließlich bis gegen 15:30 Uhr mit mehreren C-Rohren eingedämmt und ganz abgelöscht werden.

Zur Erkundung wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dieser landete am Waldrand und nahm Feuerwehrleute auf, die sich aus der Luft ein Bild von der Brandausbreitung machten. Weil der durch die Flammen entstandene Rauch bei Babenhausen entlang der L 3116 zog, kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Auf diese wurde durch die Polizei im Rahmen einer Rundfunkwarnmeldung aufmerksam gemacht.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Babenhausen mit allen Stadteilen, Feuerwehr Rodgau, Feuerwehr Münster, Dieburg und Münster mit Tanklöschfahrzeugen sowie der Bauhof mit Traktoren mit Wasserfässern. Zwei Rettungswagen standen in Bereitschaft.

Laut Polizei konnte die Brandursache noch nicht festgestellt werden.


(Fotos: Keutz TV News)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keep in touch

Fill in your details and we’ll get back to you in no time.