13-Jährige stirbt bei Großbrand – Vater und Großmutter schwer verletzt

23

Zu einem verheerenden Brand in einem von acht Menschen bewohnten Mehrfamilienhaus ist es am Sonntagnachmittag (28.11.) in Griesheim (Kreis Darmstadt- Dieburg) gekommen.

Im Zuge der Löscharbeiten wurde durch Rettungskräfte eine tote Person in der betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss aufgefunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein dort lebendes, 13-jähriges Mädchen.

Anwohner meldeten um 17:40 Uhr Flammen und
Rauch aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des zweistöckigen Gebäudes in der
Schöneweibergasse.

Der 42-jährige Vater des Mädchens zog sich
erhebliche Brandverletzungen zu. Er wurde in eine Spezialklinik gebracht. Ebenfalls schwer verletzt wurde die 61-jährige Großmutter des Mädchens. Ein 49-jähriger Mann erlitt durch das Einatmen von Rauchgasen leichte Verletzungen.

Weitere Bewohner wurden nicht verletzt. Die Löscharbeiten werden vermutlich noch
bis in die Morgenstunden des 29.11. andauern. Derzeit (29.11., 01:00 Uhr) wird
die Dachhaut geöffnet/abgetragen.

Das Gebäude ist durch den Brand unbewohnbar
geworden. Der Sachschaden wird vermutlich mehrere hunderttausend Euro betragen.
Der Kriminaldauerdienst des PP Südhessen hat die Ermittlungen zur Brandursache
aufgenommen. Das Haus konnte bislang wegen der andauernden Löscharbeiten noch
nicht betreten werden.

Derzeit liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse zur Brandursache vor. Erste Hinweise deuten auf eine Fehlbedienung beim Umgang mit
einer Gasflasche und somit auf einen tragischen Unglücksfall hin.

Eingesetzt waren die Berufsfeuerwehr Darmstadt, die freiwilligen Feuerwehren aus
Griesheim, Pfungstadt, Babenhausen und Riedstadt OT Wolfskehlen, mit mehr als 80
Einsatzkräften, ca. 30 Rettungs- und Versorgungskräfte, das THW und der
Psychosoziale Versorgungsdienst, sowie mehrere Streifen der Polizeidirektion
Darmstadt-Dieburg.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein