Polizei stoppt illegales Autorennnen

Zwei 26 und 33 Jahre alte Männer müssen sich nach ihrer Festnahme am Freitagabend (16.10.) in einem Verfahren strafrechtlich verantworten.

Zeugen hatten gegen 18.30 Uhr über Notruf die Polizei alarmiert und zwei Verkehrsteilnehmer gemeldet, die rücksichtslos und grob verkehrswidrig auf der Bundesstraße 45 von Groß-Umstadt in Richtung Höchst fuhren.

Unter anderem waren sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, in dem eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h erlaubt ist. Darüber hinaus überfuhren beide Fahrzeuge, ein schwarzer BMX X5 und ein weißer Audi A6, mehrfach die durchgezogene Mittellinie sowie eine Sperrfläche vor einer Fahrbahnverengung, wodurch sie entgegenkommende Fahrzeuge gefährdeten.

An der Kreuzung mit der Kreisstraße 104 soll der Audi nach Zeugenangaben beim Abbiegen links am Fahrbahnteiler vorbeigefahren sein, um sich vor den BMW zu setzen. Für Zeugen hatte es den Anschein, als ob sich beide Autos ein Rennen liefern würden.

Im Bereich der Forsthausstraße konnten die beiden Wagen durch Zeugen gestoppt und bis zum Eintreffen der verständigten Streife festgehalten werden. Die Polizisten leiteten ein Verfahren wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens gegen die beiden 26- und 33-jährigen Männer ein. Zeugen, denen die beiden Autos am Freitag aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06071/9656-0 zu melden. red

1 Kommentar zu „Polizei stoppt illegales Autorennnen“

  1. Dagmar Kleinhans

    Bravo! Hoffentlich werden häufiger solche Beobachtungen gemeldet und die rücksichtslosen Fahrer festgesetzt. Hier geht es nicht darum zu denunzieren, hier kann man Unfälle verhüten und Leben retten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keep in touch

Fill in your details and we’ll get back to you in no time.