Mer zwaa basse aafach net z’amme! 

92
Liedermacher und Äbbelweu-Geschworene: Der Odenwälder Guggugg Jürgen Poth und der Frankfurter Rainer Weisbecker passen gut zusammen ... Foto: Bild © Veranstalter

Die beiden Liedermacher und selbsternannten Beziehungsexperten, Rainer Weisbecker und Jürgen Poth, singen und erzählen von Wechselwirkungen zwischen den Geschlechtern „uff Hochdeutsch, in Ourewäller unn  Frankforter Mundart“. Am Buß- und Bettag, Mittwoch, 16. November, präsentieren die zwei wieder ihr aktuelles Programm: ab 19.30 Uhr auf der Bühne im historischen Saal im „Kühlen Grund“ in Reinheim! 

Seit 2014 greifen Rainer und Jürgen im Duett in die Saiten und servieren Jahr für Jahr ihren Fans heitere Lieder, derbe Balladen und Hausmacher Mundartkunst. Gefährliche Lebensgefährt:innen, vorhersehbare Sinnkrisen, einträchtige Ehekräche…  die beiden bieten einen ungeschminkten Blick auf die katastrophale Realität in Zweisamkeiten. 

Zu den Akteuren

Rainer Weisbecker, echter Frankfurter, Mundartdichter und Liedermacher, erinnert mit seiner CD „Ranzereiße“ seine Fans an körperliche und seelische Leiden in seiner Heimat am Main. Dabei entfaltet er nicht nur als Frauenversteher, sondern auch als Virtuose auf unterschiedlichsten Instrumenten seine musikalischen Fähigkeiten!

Jürgen Poth, sein „Ourewäller“ Kollege, singt und erzählt als „Guggugg“ seit einigen Jahren von besonderen ehelichen Spannungen bei südhessischen Eingeborenen. Von der eskalierenden Kommunikation zwischen gewaltbereiten Vermählten bis zur außerehelichen Land-Liebe wird er sein Halbwissen als Heiratsberater in Reime fassen! Zur Bestätigung ihrer gewagten Thesen beziehen die beiden Bühnenakteure auch immer ihr Publikum mit ein, das die Liedtexte gerne mitsingt. Man sieht also: Diese zwei passen zusammen! 

Tickets

Die Ratschläge für alle Lebens- und Liebeslagen sind umsonst, Karten für „Mer zwaa basse aafach net z’amme!“ gibt es als Beratungsgutscheine zu einem Kostenbeitrag von 14 € im Vorverkauf in Reinheim in der Gaststätte „Zum Kühlen Grund“ (Tel. 06162-83317) oder bei Buch-Meyer, Darmstädter Str. 14 (Tel. 06162-85736). red 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein