Long-Covid-Selbsthilfegruppe des Roten Kreuzes erinnert an monatliche Termine 

28
Foto: Symbolbild von Venita Oberholster auf Pixabay

Erbach. Die Long-Covid-Selbsthilfegruppe des Roten Kreuzes organisiert einen Austausch von Betroffenen und Angehörigen. Internist Dr. Ulrich Herrmann moderiert und begleitet die Gruppentreffen, in der es in erster Linie um eine niederschwellige psychosoziale Unterstützungsmaßnahme geht.

Die Betroffenen sollen sich in einem geschützten Rahmen über die eigenen Erfahrungen mit der Krankheit austauschen und gegenseitig unterstützen können.

Die Treffen finden jeden ersten Donnerstag im Monat statt. Die nächste Zusammenkunft der Long-Covid-Selbsthilfegruppe ist am Donnerstag, dem 1. Dezember, um 18 Uhr im Schulungsraum an der Bahnstraße 43. Infos unter www.selbsthilfe.drk-odenwaldkreis.de, Tel.: 06062-607601 oder mobil:0162-2578112 und über die Mail-Adresse: selbsthilfe@drk-odenwaldkreis.de. cly 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein