Keine Fristverlängerung für Brensbacher Granada

Das Enddatum steht fest: Zum 1. Oktober muss der Ford Granada von der Brensbacher Hauswand entfernt sein. Einer Bitte auf Fristverlängerung von Seiten des Hausbesitzers Matthias Hoffmann sei die Denkmalschutzbehörde nicht nachgekommen. Dies teilte Hoffmann dem Odenwälder Journal am Montagmorgen telefonisch mit.

Laut Hoffmann sei die Wohnung auf Höhe des Granada derzeit nicht zugänglich, so dass es nicht möglich sei, die Halterung an der Wand zu entfernen. Nun hat Hoffmann nach eigener Aussage im Zuge der Vorbereitungen für den Rückbau Kot von Fledermäusen im Auto gefunden. Fledermäuse stehen unter Naturschutz, so dass Hoffmann nun die Behörde über das aktuelle Hindernis informiert hat.

Auf Nachfrage dieser Redaktion teilt die Odenwaldkreisverwaltung mit: “Da Fledermäuse im Winter ein Winterquartier beziehen (Zeitpunkt ist abhängig von den Temperaturen), ist davon auszugehen, dass die Tiere das Auto in den nächsten Tagen verlassen. Dann steht aus Sicht der Naturschutzbehörde dem Abbau des Autos nichts im Wege.” sab

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keep in touch

Fill in your details and we’ll get back to you in no time.