Dem Biologen über die Schulter geschaut

95
Foto: Lothar Jacob

Der Arbeitskreis Naturschutzscheune lädt gemeinsam mit dem Naturkundeinstitut Langstadt interessierte Besucher ein, am GEO-Tag der Natur sich an der Artensuche zu beteiligen oder den Biologen bei ihrer Arbeit zuzusehen. Zudem erklären die anwesenden Experten ihre verschiedenen Arbeitstechniken.

Die „Inventur“ des Artenbestandes zum GEO-Tag der Artenvielfalt auf dem Gelände der Naturschutzscheune Reinheimer Teich findet am Samstag (11.06.) in der Zeit von 13:00 bis 23:00 Uhr statt.

Hierbei ist die geplante Fotosafari eine gute Gelegenheit für die Beteiligung von Laien an der Artenerfassung. Dabei werden Tiere und Pflanzen so fotografiert, dass ihre Identifizierung anhand von Fotos möglich ist. Eine kurze Einführung erhalten alle Interessierten um 14:00 Uhr.

Der Lichtturm zur Erfassung nachtaktiver Insekten wird gegen 22:00 Uhr eingeschaltet. „Hierbei handelt es sich um ein weißes Tuch, dass angestrahlt wird“, erklärt Yvonne Lücke von der Naturschutzscheune. Es sei eine Art Schirm mit Gazenetz und einer Leuchte in der Mitte. Auf dem Boden liegen Bettlaken, damit man die Tiere, die unten sitzen/flattern besser sieht. „Das Licht lockt die Insekten an und diese setzten sich auf das Tuch. So kann man sie sehr schön beobachten“, führt Lücke weiter aus. Zudem könne man sie so gut fotografieren und die Artgen bestimmen. Der Lichtturm wird nach einer Stunde wieder ausgeschaltet. Parallel zum Lichtturm werden mit Detektoren auch Fledermäuse erfasst.

Interessenten mit Kindern bietet die Naturschutzscheune zudem Materialien an, mit denen die jungen Nachwuchs-Biologen selbst forschen können. Damit die Experten genügend Zeit mit den jungen Menschen einplanen können, wird hier um eine Anmeldung bei Yvonne Lübcke unter naturschutzscheune@gmail.com oder telefonisch unter der Nummer 0175-1062971 gebeten.

Am Sonntag (12.06.) präsentieren die Verantwortlichen um 14:00 Uhr die Ergebnisse der Fotosafari vom Vortag in der Naturschutzscheune. Es wird gewünscht, alle Bilder bis spätestens 9:00 Uhr den Biologen als jpg vorzulegen, da sie für die Präsentation noch gesichtet und zusammengestellt werden müssen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos; Spenden sind gern willkommen.

-> Weitere Informationen sind auf www.naturschutzscheune.de zu finden.

cly

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein