Corona in Reinheimer Kita

4

Wie das Gesundheitsamt Darmstadt/Darmstadt-Dieburg mitgeteilt hat, ist ein Kind einer Reinheimer Kindertageseinrichtung positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Alle Erzieherinnen und Erzieher sowie die Kinder, die die Einrichtung besuchen, sind in Quarantäne. Davon betroffen sind 14 Erzieherinnen sowie rund 60 Kinder. Seit dem 27. Juli hat die KiTa drei Wochen Betriebsferien, weswegen keinerlei Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Schließung der Einrichtung, getroffen werden müssen.

„Dass alle, Erzieherinnen und Kinder der KiTa, in Quarantäne müssen, ist eine Vorsichtsmaßnahme. Wir sprechen hier nicht von einem Ausbruchsgeschehen, da derzeit ein Fall eines positiv getesteten Kindes vorliegt“, erläutert Sebastian Pflugbeil, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes und für den Landkreis zuständig.

Seit dem 6. Juli sind die Kinderbetreuungseinrichtungen bundesweit wieder im Regelbetrieb, Gruppentrennungen finden nicht mehr statt, was in diesem Fall die Quarantäne für alle begründet.

„Es gibt auch im Regelbetrieb Hygienekonzepte für Kindergärten und Kinderbetreuungseinrichtungen. Bei den Kleinsten ist die Einhaltung des Mindestabstands schwierig, zudem tragen Kinder keine Mund-Nasen-Maske, was eine Quarantäne für alle notwendig macht“, erläutert Bürgermeister Manuel Feick.

Landrat Klaus Peter Schellhaas ergänzt: „Es ist eine schwierige Situation für die Betroffenen. Aber es ist gut, dass eine Quarantäne für alle angeordnet wurde. Denn damit kann einer möglichen Weiterverbreitung des Virus entgegen gewirkt werden.“

Die Kindertagesstätte kann nach den Betriebsferien am 17. August wieder öffnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein