Beherzter Zeuge bewahrt Betrunkenen vor ungutem Schicksal

670
Foto: pixabay

Vor Verletzungen oder sogar dem Tod hat ein aufmerksamer Zeuge am Montag (7.2.) einen Betrunkenen in Aschaffenburg bewahrt.

Gegen 23.40 Uhr teilte der aufmerksame Mann der Polizei Aschaffenburg mit, dass am Südbahnhof ein augenscheinlich betrunkener Mann auf den Schienen gestürzt sei und nun dort liege.

Hierauf wurden die Gleise für den Zugverkehr über das DB Netz sofort gesperrt. Der Betrunkene, ein 20-Jähriger, konnte sich selbst nicht mehr auf den Beinen halten und wurde mit Unterstützung der Polizeibeamten von den Gleisen gebracht.

Auf Nachfrage gab der 20-Jährige an, dass er den Zug verpasst hätte und an den Gleisen nach Hause laufen wollte. Er wurde im Anschluss in Gewahrsam genommen und zu seinen Eltern nach Hause gebracht.

Hätte der Zeuge den Sturz nicht beobachtet, wäre der 20-Jährige weder von Passanten noch von Fahrzeugen gesehen worden. 20 Minuten nach dem Anruf wär der nächste Zug gekommen. red

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein