Advents- und Weihnachtsmärkte im Odenwaldkreis

133
Die Erbacher Schloßweihnacht - nur einer von vielen Weihnachtsmärkten. Foto: Stadt Erbach
Die Erbacher Schloßweihnacht - nur einer von vielen Weihnachtsmärkten. Foto: Stadt Erbach

Odenwaldkreis. Bald ist Weihnachten. Diese Worte lassen die Herzen der Kinder meist höher schlagen. Aber auch für die Erwachsenen bietet die Vorweihnachtszeit neben besinnlichen Stunden auch viele gesellige Anlässe. Gerade die Odenwälder können sich glücklich schätzen; gibt es doch eine Vielzahl von Weihnachts- und Adventsmärkten direkt vor der Haustür. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Christmas Lights Bad König rund um den großen See des Bad Königer Kurparks sind ab jetzt täglich von 17 bis 21 Uhr zu besichtigen. Hier werden zum zweiten Mal vielen, besonderen Lichtkreationen die Besucher verzaubern. Zudem wird jede Station audiovisuell untermalt. Bands wie ØL Unplugged, Two for the Blues oder FiZz-time werden erwartet. Aber auch der Chor Beerfelden oder der MGV Frohsinn 1888 Nieder-Kinzig werden weihnachtliche Lieder anstimmen.

Der Zeller Weihnachtsmarkt des Bad Königer Stadtteils Zell findet am ersten Adventswochenende rund um das Dorfhaus statt. Eröffnung ist am Samstag, 26. November, um 17 Uhr. Es wird der Posaunenchor Bad König zu hören sein. Zudem wird es ein Kinderbasteln und eine Aufführung der Waldbachschule geben. Der beschauliche Weihnachtsmarkt ist am Samstag, 26. November von 17 bis 22 Uhr und am Sonntag, 27. November von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Zwei der größten Weihnachtsmärkte im Odenwaldkreis sind der Michelstädter Weihnachtsmarkt und die Erbacher Schlossweihnacht. Beide sind in den vier Wochen vor Weihnachten regelmäßig geöffnet. Der Michelstädter Weihnachtsmarkt findet von Freitag, 25. November bis Donnerstag, 23. Dezember mit über 100 Verkaufshütten statt. Die Eröffnungsfeier auf dem Marktplatz beginnt am 25. November um 18 Uhr, bei dem die Lichterkette am großen Weihnachtsbaum erleuchtet wird. Zahlreiche Odenwälder Musikgruppen wie Bläserquartette, Blaskapellen und Alphornbläsern, aber auch Chöre und Gesangsgruppen werden verteilt über die gesamte Adventszeit Auftritte auf dem Marktplatz und im Kellereihof haben. Eine Besonderheit des Michelstädter Weihnachtsmarktes ist auch der Sonderdampfzug aus Frankfurt, der sich für das erste Adventswochenende angekündigt hat. Der Michelstädter Weihnachtsmarkt hat Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 20 Uhr, Freitag von 14 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag bleibt der Markt geschlossen.

Die Erbacher Schlossweihnacht öffnet am Freitag, 25. November rund um das Erbacher Schloss ihre Pforten. Die offizielle Eröffnung der Schlossweihnacht findet durch Bürgermeister Dr. Peter Traub um 17 Uhr auf dem Marktplatz statt. Neben dem Angebot der Standbetreiber auf dem Marktplatz, im Städtel und im Schlosshof gibt es an allen Adventswochenenden ein Musikprogramm auf dem Marktgelände mit Auftritten von Alphornbläsern, Blasorchestern und Musikvereinen. Die Erbacher Schlossweihnacht hat an allen Adventswochenenden geöffnet. Freitags kann der Markt in der Zeit von 15 bis 20 Uhr; samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr besucht werden.

Am ersten Adventswochenende findet die Reichelsheimer Lichterweihnacht statt. Die Markteröffnung durch Bürgermeister Stefan Lopinsky beginnt am Samstag, 26. November, um 15 Uhr. Neben verschiedenen Handwerkskünsten sowie Literatur aus der Region rund um die Gemeinde im oberen Gersprenztal werden auch Adventssinger und der Posaunenchor der evangelischen Michaelsgemeinde für weihnachtliche Stimmung sorgen. Die LED-Show „Modern Juggling“ rundete die Veranstaltung ab. Geöffnet ist der Markt am Samstag von 15 bis 22 Uhr und Sonntag von 12 bis 21 Uhr.

Auf dem Montmelianer Platz in Höchst veranstaltet der Höchster Gewerbeverein einen Adventsmarkt. Die Eröffnung findet am Samstag, 26. November, um 16 Uhr statt. Die Besucher können sich auf den Posaunenchor Höchst, die Heringer Sternsinger, den Herbertscher Chor und Sandra Patsis freuen. Der Adventsmarkt hat Samstag, 26. November von 16 bis 22.30 Uhr und am Sonntag, 27. November, von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Im Höchster Ortsteil Hassenroth veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Hassenroth am Feuerwehrhaus einen Adventsmarkt am Samstag, 26. November in der Zeit von 14 bis 23.30 Uhr.

Der Abendweihnachtsmarkt im Mossautaler Stadtteil Güttersbach findet von Samstag, 26. November bis Sonntag, 27. November im Kurpark – vor dem Feuerwehrgerätehaus – statt. In besinnlicher Runde können Besucher sich hier auf die Adventszeit einstimmen. Der Markt ist am Samstag ab 17 Uhr und Sonntag ab 16 Uhr geöffnet.

Der „etwas andere Weihnachtsmarkt“, wie die Beerfeldener ihren Weihnachtsmarkt nennen, findet am ersten und dritten Adventswochenende in der alten Hofremise von Almut und Kurt Schultz (Buntes Lädchen) im Oberzenter Stadtteil Beerfelden statt. Hier erfahren die Besucher in einer historischen Atmosphäre eine außergewöhnliche Weihnachtsstimmung. Eine Küche wie im 19. Jahrhundert oder ein geschmückter Gewölbekeller sowie historische und antike Exponate verzaubern die Besucher. Zudem kommt an allen Tagen der Nikolaus. Die Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes in der Mümlingtalstraße in Oberzent sind an den beiden Samstagen (26. November und 10. Dezember) jeweils von 14 bis 22 Uhr; am ersten und dritten Adventssonntag (27. November und 11. Dezember) von 14 bis 21.30 Uhr.

In Brensbach wird der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende ausgerichtet. Im Dorfkern von Brensbach können Besucher von Freitag, 2. Dezember bis Sonntag, 4. Dezember die gemütliche Atmosphäre genießen und bei festlicher Stimmung weihnachtlichen Melodien lauschen. Handgearbeitete Kunststücke bieten das ideale Weihnachtsgeschenk.

Ein kleiner Weihnachtsmarkt findet auch wieder an der Daumsmühle, Ortsstraße 96, im Mossautaler Stadtteil Unter-Mossau statt. Hier freut sich Karl Scior-Walther nicht nur auf Gäste der Gaststätte, sondern bietet im weihnachtlich dekoriertem Hof Winzerglühwein, Bratwurst oder Punsch an. Geöffnet ist der Markt am Samstag, 3. Dezember ab 16 Uhr. Am Sonntag, 4. Dezember beginnt der Markt mit einer kleinen Andacht um 11 Uhr.

Die „Glühwein Kerwe“, die im Charakter wie ein Weihnachtsmarkt ist, wird im Mossautaler Stadtteil Hüttenthal am Samstag, 3. Dezember auf dem „Dorfplatz um die Linde“ in Hüttenthal gefeiert. Beginn des Marktes ist um 14 Uhr.
Der Hetschbacher Weihnachtsmarkt im Höchster Ortsteil ist auf dem Marktplatz zu finden. Er beginnt am Samstag, 3. Dezember, um 17 Uhr.

Im Höchster Stadtteil Mümling-Grumbach veranstaltet der Turnvereine 1894 e.V. Mümling-Grumbach ebenfalls am Samstag, 3. Dezember in der Kultur- und Sporthalle am Wiesenweg einen kleinen Weihnachtsmarkt. Dieser kann von 17 bis 20 Uhr besucht werden.

Im Brombachtaler Stadtteil Langenbrombach findet am Dienstag, 6. Dezember, der traditionelle Nikolausmarkt statt. Nach einem kurzen Spaziergang erwartet die Kinder der Nikolaus auf dem Festplatz in Langenbrombach (am Feuerwehr-Haus). Der Markt startet um 17 Uhr.

Traditionell am dritten Adventwochenende, 10. und 11. Dezember, von 15 bis 22 Uhr lädt der Wirtschafts- und Verkehrsverein (WVV) Fränkisch-Crumbach zum romantischen Weihnachtsmarkt ein. Benzniggel und sein Knecht tauchen am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr aus den Tiefen des Waldes auf, um mit den Kindern auf der Bühne mal ein Wörtchen zu reden, zu singen und das eine oder andere Gedicht zu hören. Wie jedes Jahr verspricht die „Odenwälder Dorfweihnacht“ den Besuchern einen romantischen Genuss. Bei der offiziellen Eröffnung des Marktes am Samstag um 16 Uhr gibt es weihnachtlichen Klänge des evangelischen Posaunenchors sowie die Begrüßungen durch Bürgermeister Eric Engels, Pfarrer Thomas Worch und den WVV-Vorsitzenden Günter Horn. Romantisch geplant ist auch der Auftritt des Crumbacher Chors am Sonntag ab 17 Uhr vor der Bühne. Interessant könnten auch die originellen handwerklichen Angebote der Marktbuden sowie das Ambiente und Lichterspiel des Marktes sein. Clarissa Yigit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein