Tote Schafe in Babenhausen: Kein Missbrauch oder Genickbruch

13

Nach dem Fund zweier toter Schafe auf einem Feld bei Babenhausen liegen erste Untersuchungsergebnisse zur Todesursache vor. Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Polizei in Dieburg weiterhin nach den Eigentümern.

Am 19. Februar hatten Spaziergänger in der Nähe des Konfurter Weges die zwei toten Tiere entdeckt und die Polizei verständigt. Umgehend wurden die Ermittlungen aufgenommen und weitere pathologische Untersuchungen eingeleitet.
Demnach handelt es sich wohl nicht, wie ursprünglich vermutet, um Kamerunschafe, sondern um „Soay Schafe“. Die zwei Tiere waren weiblich und tragend. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte eine längere Vernachlässigung todesursächlich gewesen sein. Medienberichte, die den Verdacht eines Genickbruchs oder des Missbrauchs thematisierten, konnten durch die Untersuchungen ausgeräumt werden.

Die Ermittlungen der Dieburger Polizei wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz dauern an. Zudem wird weiterhin nach den Eigentümern gesucht. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen in diesem Zusammenhang werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06071/9656-0 zu melden. red

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein