Schließung mit Widerständen: Polizeieinsatz vor Cafè Zeitlos in Erbach

Am Donnerstagmittag sind Ordnungsamt und Polizei vor dem Cafè Zeitlos in Erbach im Einsatz. Es geht laut Polizeipräsidium Südhessen um gravierende Verstöße gegen die Corona-Verfügungen. So sollen die Angestellten keine Masken getragen haben.

Deshalb hat das Ordnungsamt im Auftrag des Gesundheitsamtes des Odenwaldkreises das Cafè, das zur Odenwälder Landbäckerei gehört, und die beiden Bäckereifilialen, mit Unterstützung der Polizei schließen lassen.

Die Pressestelle des Landratsamtes gibt keine zusätzlichen Informationen über die Rolle des Gesundheitsamtes heraus, weil es sich um ein laufendes Verfahren handele. Dabei habe es Besuche von leitenden Mitarbeitern gegeben, mit denen vor Ort gesprochen worden sei, sagt Inhaber Alexander Knierim dieser Redaktion am Telefon.

Es sei um die Maskenpflicht gegangen. Seine Mitarbeiter hätten Schreiben unterzeichnet, wonach sie auf das Tragen von Masken verzichten, da sie die Arbeit gesundheitlich beeinträchtigten.  Bùrgermeister Dr. Peter Traub schildert es anders: „Vielmehr wollten einige Mitarbeiter die Masken tragen, es ist ihnen jedoch untersagt worden.“

Inhaber Alexander Knierim erzählt: „Da kamen ohne vorherige Ankündigung zehn Polizisten in den Verkaufsraum.“ Niemand habe ihm eine rechtliche Grundlage für die Schließung des Cafès und der Bäckereifilialen vorlegen können. Letztlich gehe es bei dem Vorwurf lediglich um eine Ordnungswidrigkeit.

Bürgermeister Traub stellt klar: „Es gab bereits öfter Gespräche mit Herrn Knierim. Aber wir sind über den Punkt hinaus , wo man noch vernünftige Gespräche führen kann.“  Knierim sei nicht nur aufgrund seiner unzähligen Schreiben an die Stadtverwaltung „klar der Querdenker- und Reichsbürgerszene zuzuordnen“. „Das Ende der Fahnenstange ist erreicht“, so Traub.

Laut Polizei haben sich inzwischen vor dem Cafè rund 20 Demonstranten eingefunden, die gegen die Schließung protestieren.

Knierim zufolge wurden alle Backwaren auf die Straße zur kostenfreien Mitnahme gestellt, um sie nicht verkommen zu lassen.

Wann Filialen und Cafè wieder öffnen, dazu gibt es unterschiedliche Angaben. Die Verfügung gelte ab Donnerstag, heißt es bei der Stadt, Knierim hingegen will Freitag wieder öffnen. Es gehe um die Jobs von rund 40 Angestellten, so Knierim. Er werde rechtliche Schritte einleiten. sab

Foto: pixabay

54 Kommentare zu „Schließung mit Widerständen: Polizeieinsatz vor Cafè Zeitlos in Erbach“

  1. und alle Protestierenden stehen natürlich ohne Abstand und ohne Maske auf der Straße. Ich habe nichts gegen eine freie Meinungsäußerung. Aber ich habe etwas gegen Menschen, die sich bewusst nicht an Regeln halten. Herr Knierim hat sich selbst und gewiss nicht grundlos in diese Lage gebracht.

    1. Waren Sie vor Ort? Konnten Sie sehen, dass Masken nicht getragen und Abstände nicht eingehalten wurden? Kennen Sie Herrn Knierim persönlich und können so aus seinen Äußerungen eindeutig festmachen, dass er sich wie im Artikel beschrieben verhalten hat? Sind Sie auch rechtlich bewandert um den mutmaßlichen Verstoß einordnen zu können? Ein solcher Hinweis wäre sicherlich hilfreich, sodass es einem Leser möglich ist, sich selbst eine Meinung zu bilden. Ohne diese Angaben ist ihr Kommentar eine reine Anschuldigung! Sollten die Protestanten gegen diese Maßnahmen verstoßen haben, liegt es zudem nicht in Herrn Knierims Verantwortungsbereich, die Protestanten darauf aufmerksam zu machen, da sich die Demonstration vor seinem Geschäft, nicht aber IN seinem Geschäft abspielte. Waren die Personen vielleicht auch geimpft und genesen? Diverse Karnevalsveranstaltungen zeigten doch in den letzten Wochen, dass Abstand und Maske in solchen Fällen nicht nötig sind.

      1. So ein dummer Kommentar zeigt, dass Du auch der Querdenker, Coronaleugner und Reichsbürgerszene angehört. Hoffentlich holt Dich bald der Virus, damit Du die Intensivstation kennen lernst.

      2. Christian Niklej

        Nö, kenne den Inhaber nicht persönlich und war auch nicht vor Ort, allerdings Filmen die Leerdenker Faschisten ja immer und alle(s) und stellen es dann ins Netz! Und allein an diesen Vids die im Netz kursieren kann man sagen, das es sich bei den „Protestanten“ nur um unsolidarische, minderwertige Subjekte der Gesellschaft handelt! Es ist eine hochgradig asoziale Minderheit die versucht, eine Mehrheit in Geiselhaft zu nehmen, mehr nicht! Und allein aus diesen Gründen bin ich dafür, das 2G+ auch für Supermärkte in Deutschland eingeführt wird…wollen doch mal sehen wer am längeren Hebel sitzt, die kleine, hochgradig asoziale Minderheit oder doch die Mehrheit!

        1. Wahre Worte! Langsam reicht es mir auch mit diesen asozialen Impfgegnern und Coronaleugnern, die die vernunftbegabte Mehrheit in Geiselhaft nehmen. Von den Reichsbürgervollpfosten ganz zu schweigen. Sollen sie sich doch alle infizieren, dann klärt sich das hoffentlich über die ganz natürliche biologische Auslese.

        2. @ Herrn Niklej,
          ist Ihnen bewusst, was Sie sagen ? Ihr nächster Schritt gegen die „minderwertigen Subjekte“ wäre dann die Euthanasie, oder was ? Das Dritte Reich läßt grüßen !

        3. Woher kommt eigentlich Ihre Wut? Wovor haben Sie Angst? Wer nimmt wen in GEiselhaft?
          Ich vermute, Sie sind geimpft, dann müssten Sie sich doch eigentlich keine Sorgen mehr machen, oder? Aber Sie wissen sicher auch – nachlesbar auf der Seite des RKI – dass Sie dennoch andere Menschen anstecken können.
          Das heißt, dass Sie als GEimpfter eine permanente Gefährdung für all die Menschen um Sie herum sind. Denn Sie müssen sich nicht testen lassen und wissen also gar nicht, wen Sie mit Ihren Viren ins Krankenhaus befördern. Deshalb würde ich jedoch nicht auf die Idee kommen, Sie als einen Asozialen zu bezeichnen. Obwohl es schon einigermaßen merkwürdig ist, dass die Menschen, die sich impfen lassen sich nun nicht mehr um die Gesundheit aller anderen zu kümmern scheinen.

          Warum sind die Ungeimpften oder die Menschen, die die Maßnahmen hinterfragen automatisch asozial in Ihren Augen?
          Geht es hier um einen Machtkampf? Sie sind geimpft, andere wollen das nicht. Warum belassen wir es nicht alle friedlich dabei und respektieren das?

          Der Artikel oben hat mir auch i´in keinster Weise erklären können, weshalb der Besitzer des „Zeitlos“ zu den Reichbürgern gehören soll. Sind alles erst mal nur Behauptungen. Schon eigenartig, wie hier mit solchen Begriffen Stimmung gemacht wird.

          Ich plädiere dafür, dass sich aktuell alle testen lassen, Geimpfte und nicht Geimpfte, wenn sie Veranstaltungen besuchen. Denn es geht doch um unser aller Gesundheit oder?
          Oder geht es um Machtspiele? Das wäre armselig.

          Also, weiterhin 3G! Alles andere ist – wie Sie es nenen würden – ASOZIAL

      3. Elke war garantiert nicht dort. Sie denkt wohl, das Symbolbild sei vor Ort aufgenommen.

        Schön, dass es noch Bäckermeister mit Rückgrat gibt.

        1. Getthem Vaccinated

          Was soll dieser dumme Kommentar?! Bäcker mit Rückrad?
          Nehmen wir an, jemand fährt mit 180kmh in einer 100er Zone. Er tut das immer wieder und argumentiert, dass er die Verordnung nicht akzeptiert weil er der Meinung ist, sie sei Unsinn. Wäre das jemand der Rückrad hat, oder doch eher ein Idiot? 🤔

      4. Leute die für einen „Querdenker“ und Reichsbürger auf die Straße gehen (oder vielleicht von ihrem Arbeitgeber dazu gedrängt wurden?) kann man in der Tat mit einer Karnevalsveranstaltung vergleichen. Da haben sie vollkommen Recht.

      5. Heiner Schäfer

        Also ich war vor Ort. Der Typ ist eindeutig ein schwurbler und seine Unterstützer ebenfalls. Ich weiß zudem das er seinen Leuten verboten hat Maske zu tragen, obwohl diese wollten. Jetzt ihre Jobs anzubringen ist Heuchlerei pur.
        Die Demonstranten, waren ebenfalls Schwurbler, die diesen Fall nur wieder nutzen wollen um zu schwurbeln. Ich weiß zudem, dass versucht wurde mit allen Beteiligten zu reden, diese jedoch nichts geglaubt haben und Fakten einfach ignoriert haben. Die Schließung ist gerechtfertigt und die Personen vor dem Laden sind Pandemietreiber und sollten ebenfalls belangt werden.

    2. Da stimme ich ihnen voll und ganz zu.
      Es gibt Regeln, die noch dazu sehr einfach umzusetzen sind, um uns vor einem gefährlichen Virus zu schützen.
      Die Aktion ist eine Beleidigung für alle die die sich seit Beginn der Pandemie an die Regeln halten und erst recht für alle Mitarbeiter in den Krankenhäusern und Intensivstationen.

      1. Ja, es gibt Regeln. Aber erklären Sie mir bitte folgende Regel:
        RKI schreibt – nachlesbar auf der Website – dass Geimpfte weiterhin ansteckend sind, evtl. etwas weniger als Ungeimpfte, aber sie können andere Menschen mit dem Virus anstecken.
        Die Regel 2G sieht vor, dass GEimpfte überall rein dürfen, sich also gegenseitig anstecken. Geimpfte müssen sich nicht testen lassen, obwohl sie das Virus weitergeben können und andere Menschen deshalb schwer erkranken können.
        Ungeimpfte, die sich bisher bei 3G gestestet haben und nachweislich – bei negativem Test – nicht ansteckend waren, dürfen nun nirgends mehr rein.
        Ist das eine sinnvolle Regel? Wenn Sie mit ja antworten, erklären Sie mir das bitte.

        Man sollte immer noch selbst denken dürfen und Regeln auch hinterfragen.

    3. Das ist Quatsch. Das Grundgesetz in der BRD gilt für alle Bürger. Manche Menschen sind mit der Verurteilung sehr schnell und das ohne Hintergrundwissen

      1. Getthem Vaccinated

        Das Hintergrundwissen spreche ich dann doch eher den Schwurblern ab. Sie bedienen sich in der Regel Auszügen des Grundgesetzes, die aus dem Konsens bzw. Zusammenhang gerissen wurden oder einfach nur bewusst missinterpretiert haben..
        Darüber hinaus gibt es durchaus Möglichkeiten für den Staat, das Grundgesetz situationsbedingt zu überstimmen. Man frage nur Verfassungsrechtler. Kein Staat erläßt Verordnungen, die dem Grundgesetz widersprechen. Wenn dem so wäre, wieso klagt Eure Szene nicht dagegen?

    4. Gottfried Feder

      Genau, es muß sich unbedingt an die „Regeln“ gehalten werden, und wenn sie noch so sinn- und nutzlos sind. Im Befolgen von „Regeln“ hat der deutsche Michel seit über 70 Jahren Erfahrung.

      1. Genau so ist das. Die Regeln befolgen, koste es was es wolle.
        Hauptschuldig ist der Bürgermeister mit seinen Vollstreckern. Er sollte wissen, dass es auch eine Zeit nach ihm gibt.
        Dieses Land wird eine Klagewelle ohnes Gleichen überrollen. Dann wird dieser ganze Schwindel endlich aufgedeckt !

      2. Getthem Vaccinated

        Es ist nicht an Ihnen zu beurteilen, ob die Regeln sinnvoll sind oder nicht!
        Wenn sie unsinnig sind, können Sie das bei den nächsten Wahlen entsprechend würdigen. Sie können sich allerdings nicht aussuchen, ob Sie die erlassenen Regeln befolgen oder nicht! Wir sind hier in einem Rechtstaat. Klagen Sie halt dagegen. Das ginge auch noch!
        Letztlich wird auf Ihre Meinung ge…..!

    5. Und wie ist das für Sie wenn hunderte Menschen ohne Abstand und zu großen Teilen ohne Masken bis zu 6 Stunden anstehen um sich Impfen zu lassen?

      Vermutlich finden sie das dann okay 🙄

      Das Hirnnist keine Seife,
      es wird nicht weniger,
      wenn man es auch mal benutzt.

      1. Wenn man nicht geimpft wurde sollte man Spekulationen über die hygienischen Bedingungen in Impfzentren und Arztpraxen unterlassen. Sie machen sich damit nur lächerlich und verunmöglichen damit eine sachliche Debatte über sinnvolle bzw. schädliche Maßnahmen gegen die Pandemie.

    6. Michael Mūller

      Erstmal (überwiegend junge Leute auf dem Bild ,daher sicher ein Musterbeispiel aus der Zeit vor Corona (Daten und Personenschutz).Regeln sind gut Gesetz ist besser und wenn dieses eingehalten wurde, gibt es keinen Anlass zur Schließung ,nur weil der Bürgermeister müde ist seines Amtes zu walten . Hier beginnt das Ende jeder Freiheit so wie jede Reise mit dem ersten Schritt beginnt .Augen auf Hirn an, dem Faschismus ein Ende !

    7. Diese Regeln sind reine Willkür und bei diesen völlig irren Maßnahmen geht es nicht um unsere Gesundheit….Weil so wenig Menschen darüber Bescheid wissen, kann dieses Unrecht kontinuierlich fortgesetzt werden..Ich mag auch nicht mehr aufklären, habe mich auch selbst informieren müssen….Eine kleine Hilfe.
      .great reset und Klaus Schwab!

    8. Dagmar Kleinhans

      Genau meine Meinung. Wenn man sich nicht an Auflagen und einfache Regeln hält, dann muss man mit Konsequenzen rechnen.

    9. Also ich war des öfteren im cafe (ausenbereich)aber bei der bestellung im innenbereich waren schutzschilder und die angestellten hatten mund nasenschutz auf

    10. Meine Isolation und Infektion ist schon vorbei. Ich war 2 mal geimpft und hatte aufgrunddessen nur die Symptome einer Erkältung. Da hätte ich bei einem illegalen Einkauf mal einen Superspreaderevent starten können und die ganzen Aluhutbefürworter wären zwangssgeimpft gewesen. Mein Ordnungswidrigkeitsbußgeld hätten dann hoffentlich die mit mir gleichdenkende Impfcommunity übernommen. Andernfalls kommt ja irgendwann zwangsweise die Triage und dann wachen einige hoffentlich auf. Zu Nikolaus werden dann Beatmungsschläuche in die Stiefel gesteckt. Ich weiß BÖSE aber manchmal braucht´s den Vorschlaghammer.

  2. Die Mitarbeiter haben freiwillig kein Mundschutz getragen aus gesundheitlichen Gründen.
    Es wurde keinem untersagt Maske zu tragen.
    Das stimmt nicht alles was geschrieben wird.

    1. In der Reichsbürgerszene und in der Querdenkerszene wird natürlich nicht angeordnet keine Maske zu tragen, dazu muss man deren Anhänger auch nicht auffordern, denn das Grundgesetz und die Verfassung sind keine rechtlichen Verordnungen, an denen man sich halten muss.
      Wir haben sehr schlechte medizinische und gesellschaftliche Probleme seit der Pandemie, die Reichsbürger, Querdenken und sonstige BrettvordemKopfdenker tragen ihren Teil dazu bei.
      Das Gesetz, das für sie gültig ist und wonach sie sich richten, würde sie gnadenlos wegsperren……ich auch.

  3. Ich finde es auch nicht richtig da war ich immer beim Einkaufen mit meiner Mama und jetzt soll es schließen nur weil sich keiner an die Masken halten ich kann es nicht verstehen warum ich finde es so Traurig ich hoffe das es bald wieder aufmachen

  4. Bärbel Spengler

    Ich ärgere mich täglich über die Ignoranz vieler Menschen. Wie kann man so egoistisch und hirnlos sein. Sie tragen mit zu der derzeitigen Misere bei.

  5. Regeln sind nicht per se gut, hilfreich und sinnvoll. Wenn sie weder gut noch hilfreich oder sinnvoll sind – und das erleben wir ja seit vielen Monaten – warum sollte man diese Regeln befolgen?
    Ich habe vollstes Verständnis für das Vorgehen des Bäckerei Inhabers.

    1. .Immer schön “ na klar, Regeln sind gut und wir halten uns dran, nur nicht an die, die nicht gut sind.“ Immer das selbe Gelalle. Aber erklären warum gerade diese nicht gut sein sollen könnt ihr Wirrkopfdenker nicht. Und wenn MICH einer gefährdet, weil ich vorerkrankt bin, dann finde ich das gar nicht mehr lustig, da wird dann nicht mehr gelallt

  6. Wäre doch nett, wenn auch andere Ordnungsämter öfters mal genauer hinschauen.
    Bei uns in Groß-Umstadt gibt es ein Restaurant in einem grossen Ärztehaus (in der Nähe eines Baumarktes), dessen Auslieferungsfahrer immer ohne Maske genau dort sitzen, wo der Hauptpublikumsverkehr zu Ärzten, Orthopäden usw. durch muss.
    Interessiert keinen.

    1. Stimmt, das kann ich bestätigen. Bin da im Ärztehaus auch in Behandlung. Seit ich das gesehen habe nehme ich immer den Hintereingang. Da bin ich gleich am Treppenhaus und dem Aufzug.

  7. Liebe Querdenker, Impfverweigerer und Reichsbürger
    Geht in den Australischen Busch. Dort habt Ihr Eure Ruhe und geht keinem auf die Nerven, die Vorteile einer Demokratie nutzen und Sie im Gegenzug Verachten, Hut ab Ihr seid nicht die Stützen der Nation sondern die Krücken!

  8. Mathias Heinz Peter

    @ Eilsa Keller :Diverse Karnevalsveranstaltungen zeigten doch in den letzten Wochen, dass Abstand und Maske in solchen Fällen nicht nötig sind. (???)
    Die Einhaltung der Aha Regeln sind immer noch erforderlich, auch 2Gler können sich anstecken und das Virus weitergeben. Rücksichtslose oder zumindest bedenkenlose Karnevalisten können wohl kam als Vorbild dienen. Gleichheit kann es nur im Recht, nicht im Unrecht geben.
    Oh Herr, lass Hirn regnen.

    1. @Mathias Heinz Peter: Bitte entschuldigen Sie, so war das selbstverständlich nicht gemeint! Ich befürworte die AHA Regeln, allerdings galten diese ja in der Vergangenheit z.T. nicht für Geimpfte und Genesene und meines Erachtens war das vor allem während der Karnevalsveranstaltungen (die ich eindeutig NICHT befürworte) auf in den Medien veröffentlichten Videos ersichtlich (dabei war ich allerdings nicht). Ich wollte also lediglich darauf hinweisen, dass es womöglich unter den Demonstrierenden Personen gab, die sich vielleicht aufgrund ihres Impfstatus oder ihres Genesenenstatus in Sicherheit wägten und diese deshalb keine Maske trugen. Wir urteilen alle sehr vorschnell, ohne wirklich Hintergründe zu kennen. Davon sollten wir Abstand nehmen, nur darauf wollte ich aufmerksam machen. Denn Kommentare, die einfach mal geschrieben werden, um auch etwas zu sagen, aber ohne die Situation wirklich zu kennen, werden leider viel zu oft veröffentlicht und das trägt leider nicht zur Einigung unseres Landes bei.

  9. Alles Lügen,die Mitarbeiter haben freiwillig keine Masken getragen, keiner musste was unterschreiben. Im Gegenteil , die Mitarbeiter waren froh und dankbar aus Gesundheitlichen Gründen keine tragen zu müssen . Wegen sowas ein Café zu schließen , ich bin Sprachlos

  10. Also ich muss ja jetzt auch einmal etwas los werden jeder schimpft aber auch die Maskenpflicht und die ganzen Impfungen halten die Pandemie nicht ab ihr lasst euch alle etwas erzählen und die Polizei spielt mit das ist ganz einfach unser Wirtschaftssystem runterfahren und gut ist ich bin geimpft und hatte trotz Impfung corona nur mal so dazu.
    Wir sind in einem freien Land das soll auch einmal unsere Regierung akzeptieren oder haben unsere sogenannten Migranten oder Gott weiß was für ein gesox mehr zu sagen und mehr Rechte als wir Steuerzahler Herr Knierim lass dich nicht unterkriegen auch die Polizei hat bei Ihnen Brötchen gekauft ohne maske

  11. Die meisten Corona Intensivpatienten sind nicht geimpft. Querdenker sollten lieber mal Mitdenker werden. Es sterben Menschen …. Das ist traurig, mir fehlen die Worte und scheinbar helfen nur harte Strafen aufgrund der fehlenden Einsicht. Die Exekutive hat hier durchgegriffen, danke hierfür, die Mehrheit der Bevölkerung sieht das auch so. Der Rechtsweg darf beschritten werden, auch Querdenker, Reichsbürger, Links- und Rechtsradikale dürfen dieses Recht in Anspruch nehmen. Das ist Demokratie und ich bin Stolz darauf, das ich in einer Demokratie lebe und nicht von den vorgenannten regiert werde.

  12. Ok. Regeln sollten befolgt werden. Aber egal zu welchem Bäcker ich gehe hier im Umkreis von Breuberg trägt keiner der Angestellten eine Maske. Es wird sich damit rausgeredet das sie ja hinter Plexiglas sind. ABER…aus der Sicht der Angestellten bin ich als Kunde ja auch hinter eben diesem Plexiglas. Aber ich muss Maske tragen, was ich auch tue.
    Das selbe in Supermärkten an den Kassen. Im Endeffekt bringt das mit dem Plexiglas eh nichts wenn man mal schaut wie sich die Aerosole beim Atmen verteilen.

    Um Arbeiten gehen zu dürfen müssen Ungeimpfte sich Täglich testen. Geimpfte und Genesene nicht.
    Aber genau diese Geimpften und Genesenen können das Virus genauso verbreiten wie Ungeimpfte.
    Warum gilt die Testpflicht dann nicht Einheitlich? Umso eher wäre die ganze Sache gelaufen. Will man das evtl. nicht schnell beenden?

  13. Die Kommentare, dass bei Meinungsäußerung man gleich ein Querdenker, Coronaleugner und Reichsbürger ist, ist eigentlich den größeren Aufschrei wert, als die Thematik selber. Wie kommen Sie alle dazu jeden Andersdenkenden in diese Schublade zu geben ohne die Person selber zu kennen. Das ist das Problem und der wahre Grund der Spaltung. Jeder sollte sich so verhalten wie er es vom Gegenüber erwartet.
    Ich bin, wie „Jörg“, der gleichen Meinung, dass auch Geimpfte regelmäßigen Tests machen müssen, da wie bekannt diese das Virus bekommen und weitergeben können.

  14. Ich wusste gar nicht,dass im Odenwald nach guter alter DDR Manier denunziert,gehetzt,diffamiert und beleidigt wird! Brave Bürger bis zur Selbstaufgabe,die der Bürokratie gerne anonym zugreifen,während Diese dann in völliger Unverhältnismäßigkeit Existenzen und Arbeitsplätze zerstören. Klasse gemacht

  15. Der Odenwalkreis ist ein großer Hotspot und Pandemietreiber. Schüler in Schulen waschen sich keine Hände, Desinfektionsmittel sind nicht verfügbar, jedenfalls nicht an der BSO. Auch Fiebermessen, Fehlanzeige. Und da wird mit Masken rumgelaufen, die schon die letzten 6 Monate benutzt wurden. Politiker, Schulleiter, alle unfähig. Denken nur an ihren eigenen Arsch. Lockdown für alle, aber sofort! Es kann nicht sein, dass die Intensivstationen überlaufen sind, aber die Weihnachtsmärkte, Fußballstadien und Schulen offen bleiben. Bergamo wird auch in D kommen und zwar noch vor Weihnachten!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keep in touch

Fill in your details and we’ll get back to you in no time.