Einbrecher unterliegen Hausbesitzern

30
Foto: Symbolfoto von TheDigitalWay auf pixabay.com

Für zwei mutmaßliche Einbrecher im Alter von 30 und 32 Jahren, die am Dienstag, 20. September, in ein Einfamilienhaus in der Hans-Kudlich-Straße eingebrochen waren, endete ihr Vorhaben mit einer Festnahme.

Während der Komplize auf dem Grundstück wartete, hatte sich der 32-Jährige kurz nach Mitternacht Zugang zu dem Erdgeschoss des Hauses verschafft. Allerdings kehrten zwischenzeitlich die Hausbewohner zurück und überraschten den 32-Jährigen in der Küche.

Trotz seines Fluchtversuchs hielten die Hausbesitzer den Eindringling bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Der wartende Komplize flüchtete, kam jedoch nicht weit.

Auf der Suche nach seinem Komplizen sprach der 30-Jährige Flüchtige gegen 2.40 Uhr zwei Passanten vor einem Schnellimbiss in der Georg-August-Zinn-Straße an. Bei den Angesprochenen handelte es sich allerdings um die Hausbewohner, die zuvor bei der Festnahme des 32-Jährigen mitgewirkt hatten. Als sie erkannten, wer da um Hilfe bat, stoppten sie den Mann und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Beide Festgenommenen wurden mit zur Wache gebracht. Bei ihrer Durchsuchung stellten die Beamten unter anderem einen Rucksack und eine Geldbörse sicher. Die Gegenstände konnten bereits anderen Straftaten zugeordnet werden. Die Herkunft mitgeführter Fahrräder und eines E-Scooter sind bislang unklar.

Bei dem 30-jährigen Festgenommenen stießen die Beamten zudem auf eine geringe Menge Betäubungsmittel. Daher wird dieser sich zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Die Kriminalpolizei in Darmstadt hat gegen beide Tatverdächtige, die derzeit keinen festen Wohnsitz haben, gleich mehrere Verfahren eingeleitet, unter anderem wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls. red

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein