Morgen streiken auch die Eltern an der Ernst-Göbel-Schule

831
EGS Höchst
Quelle: Kreis-Eltern-Beirat des Odenwaldkreises
Wie auch schon in der vergangen Woche, ist eine erneute Kundgebung an der Ernst-Göbel-Schule in Höchst geplant. Am morgigen Freitag (20.05.) machen nicht nur Schüler, sondern auch Eltern auf sich aufmerksam, da diese ebensowenig mit der Situation an der EGS zufrieden sind.
Ein Auszug aus dem Aufruf des Kreiselternbeirates beschreibt die Situation wie folgt:
„Die Situation an der EGS ist für alle Beteiligten mittlerweile untragbar. Lehrer trauen sich nicht mehr offen zu sprechen. Die Eltern und Schüler fühlen sich nicht gehört. Die Schulleitung trifft ohne Abstimmung mit den anderen Gremien alleine Entscheidungen.“

Bisher keine Genehmigung für Kundgebung

In der Zeit von 7:30 Uhr bis circa 9:00 Uhr treffen sich zunächst die Eltern vor dem Schulgelände auf der Mensa Straßenseite. Wie es auf Nachfrage heißt, wurde bisher die Schulleitung über die bevorstehende Kundgebung der Eltern nicht informiert und somit ist auch unklar, ob es den Eltern am morgigen Freitag erlaubt werde, auf dem Schulgelände für ihre Kinder einzustehen. Falls nicht, sei zunächst geplant, von der EGS Richtung Montmelianer Platz zu laufen, um dort kurz zu verweilen.
„Ab neun Uhr übergeben wir den Staffelstab an die Schüler, die dann wieder auf dem Pausenhof streiken.“, erläutert Gudrun Gebhardt, Vorsitzende des Kreis-Eltern-Beirats des Odenwaldkreises. Schließlich müssten viele Eltern auch arbeiten; daher der morgendlich – recht frühe – Termin für die Kundgebung der Eltern.
„Den Schülern wurde im Rahmen der Vorbereitungen der Prüfungen für Haupt- und Realschule die Kundgebung nicht genehmigt.“, äußert sich Guinet gegenüber dieser Redaktion. Somit gelte ein Fehlen als unentschuldigt. „Wie immer.“, ergänzt Guinet.

Hintergrund des Unmutes

Hintergrund der Eltern-Kundgebung sei zunächst ein abgesagter Elternabend vom 07. April. Es fand eine Verschiebung des Termins auf den 05. Mai statt. An diesem Tag sollte auch das Hessischen Schulamt anwesend sein. Schulleiter Ralf Guinet sagte kurzfristig den Termin aufgrund Krankheit ab; Dennis Kroeschell – stellvertretender Schulleiter –  habe anderweitiger Verpflichtungen an diesem Abend gehabt und war ebenfalls nicht erschienen. Auch das Hessische Schulamt sagte den Termin ab.
Somit konnten keine Fragen der Eltern aufgegriffen und beantwortet werden.
„An der letzten Schulelternbeirtsakonferenz war die Schulleitung nur für zwei Punkte eingeladen: Kursleisten und wie eingewählt wird. Wir waren nicht für den Punkt Situation an der Schule eingeladen.“ erklärt Schulleiter Guinet auf Nachfrage.

Vorgeschlagene Termine für neue SEB-Sitzung bleiben unbeantwortet

Zwei weitere Termin für eine neue SEB-Sitzung seien für diese Woche durch den SEB vorgeschlagen worden. Diese blieben bis dato unbeantwortet. Tenor seitens der Schulleitung sei ein vier-Augengespräch mit der SEB-Vorsitzenden Romy Müller sowie ein neuer Termin einer SEB-Sitzung – allerdings erst Ende Juni (23.06). Im Rahmen der letzten SEB-Sitzung (vom 05.05.) sei einstimmig entschieden worden, dass vier-Augengespräche mit der SEB-Vorsitzenden nicht ausreichend zur Klärung der Situation an der EGS seien. Clarissa Yigit
Quelle: Kreis-Eltern-Beirat des Odenwaldkreises

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein