Tag: 18. Februar 2020

Gerichtsurteil: “Hund fast zugrunde gehen lassen”

Es war ein Gerichtsprozess, in dem es sehr unschöne Bilder zu sehen gab. Zentimeterdicke Krusten aus Eiter und Schorf auf roher Haut, blutige Stellen überall am Körper, Augen und Gesicht des Hundes kaum erkennbar. Weil auch Tiere Schmerzen empfinden, stand am Dienstag eine 39-jährige, gebürtige Erbacherin, die nun in Oberzent lebt, vor dem Amtsgericht Michelstadt. …

Gerichtsurteil: “Hund fast zugrunde gehen lassen” Weiterlesen »

Keep in touch

Fill in your details and we’ll get back to you in no time.